Der schwerste Kampf seines Lebens

Der kleine Ilya (10) lebt für den Sport. Er gilt als großes Nachwuchstalent und träumt davon einmal Olympiasieger zu werden. Täglich trainiert er in Dnepropetrovsk in einer neuen Sportschule, die von der Stiftung der Klitschko-Brüder renoviert wurde. Wie seine großen Vorbilder will auch er ein Champion werden. Doch dann kam der Krebs.

Nach einer Trainingseinheit klagte der Junge aus der Ukraine plötzlich über starke Schmerzen im Knie. Zunächst dachten seine Eltern, er hätte sich beim Ringen eine Verletzung zugezogen. Doch als die Schmerzen weiter anhielten, ließen sie ihren Sohn in der Klinik untersuchen. Hier der große Schock: Ilya leidet an einem Osteosarkom.

Weil es in der Ukraine an modernen Therapiemöglichkeiten fehlt, empfahlen die Ärzte eine Weiterbehandlung am Acibadem-Klinikum in Istanbul, das sich auf die Therapie von krebskranken Kindern spezialisiert hat. Durch Freunde, die ihnen Geld geliehen haben, konnten die Eltern inzwischen mit Ilya in die Türkei fahren und die Therapie beginnen. Er hat inzwischen die ersten Blöcke Chemotherapie überstanden, die Behandlung schlägt gut an. Allerdings sind mindestens noch fünf weitere Chemoblöcke und eine anschließende Operation vorgesehen.

Dafür fehlt den Eltern nun das Geld und sie haben keine Möglichkeit mehr, die Weiterbehandlung zu bezahlen. In dieser Not erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, sich an den weiteren Behandlungskosten zu beteiligen, damit eines Tages doch noch Ilyas Traum, Olympiasieger zu werden, in Erfüllung geht.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH