Deutsche Ärzte retten Ivans süßes Lächeln

Er lächelt und schläft selig auf dem Arm seiner Mutter Natalja (25) – der kleine Ivan, gerade vor wenigen Monaten in Russland geboren.

Was man auf dem Bild nicht sehen kann: das Baby kam mit einem schweren Herzfehler zur Welt. Die junge Mutter: „Es war eine große, langersehnte Freude, als unser Sohn geboren wurde, aber gleichzeitig passierte auch das große Unglück, dass unser Baby in akuter Lebensgefahr schwebt.“

Natalja ist angehende Ärztin, steht kurz vor dem Abschluss ihres Medizinstudiums. Sie wusste, dass ihr Baby schnelle Hilfe brauchte und auch, dass es in Russland bei einem so schweren Herzfehler keine adäquate Betreuung nach modernsten Standards gibt.

In ihrer Verzweiflung wandte sie sich an das Deutsche Herzzentrum Berlin, wo sich die Kinderherzspezialisten sofort bereit erklärten, das Baby zu operieren.

Allerdings überstiegen die Behandlungskosten die finanziellen Möglichkeiten der Familie. Als Studentin verdient Natalja kein Geld, ihr Mann Alexander arbeitet als Ingenieur, verdient gerade soviel um die Lebenskosten der Familie decken zu können.

Natalja: „Es ist eine schreckliche hoffnungslose Situation voller Angst.“

„Ein Herz für Kinder“ sagte sofort Unterstützung zu. Natalja: „Sie haben uns geholfen, die Freude zu erhalten, die wir durch die Geburt unseres Sohnes geschenkt bekommen haben.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH