Kampf um ein kleines Herz

Der kleine Jaroslav (1) ist mit einem Herzfehler auf die Welt gekommen. Nach einer Kontrolluntersuchung nun die Gewissheit: er muss dringend operiert werden.

Als das Baby in Russland geboren wurde, ahnte noch niemand, was es in der folgenden Zeit durchmachen musste, das es vom ersten Lebenstag um die Gesundheit kämpfen muss. 

Die ersten Wochen waren für die Familie sehr turbulent. Viele Untersuchungen mussten durchgeführt werden. Immer dabei war die Angst, der Herzfehler könnte sich verschlimmern, sogar lebensbedrohlich werden.

Bei der letzten Kontrolluntersuche dann der Schock: eine Operation ist unausweichlich, um das Leben von Jaroslav zu retten. Und zwar nach einer speziellen Methode, der Ross-Methode.

In Russland sind die Ärzte mit dieser Technik nicht vertraut, sie können dem kleinen Jaroslav nicht mehr helfen.Aber in Deutschland kann man ihm helfen. Die Ärzte sind jederzeit auf die Ankunft von Jaroslav und seiner Familie vorbereitet.

Doch so eine spezielle Operation ist sehr teuer. Aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes von Jaroslav, er braucht ständig Pflege, kann nur der Vater arbeiten gehen. Seine Mutter passt derweil auf ihren Sohn auf.

Die Familie kann mit dem Gehalt des Vaters gerade so über die Runden kommen. Somit ist es für Natalia (27) und Anton (28) unmöglich, die Behandlungskosten in kürzester Zeit zu decken.

Die Mutter: „Wie alle Eltern, die ihr Kind lieben, wünschen wir uns nur das Beste für unser Baby. Er ist doch erst 18 Monate alt, bitte helfen sie ihm.“ s

„Ein Herz Für Kinder“ unterstützte die Familie bei der Finanzierung der Operation, damit es Jaroslav bald besser geht.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH