Er verätzte sich die Speiseröhre

Abubacarr (5) ist viel zu schwach, um zu laufen. Ein fürchterliches Versehen änderte sein Leben dramatisch.

Vor einigen Wochen wollte der kleine Junge aus Gambia, Wasser trinken, weil er ganz durstig war. Neben den großen Trinkwasserbehältern stand auch ein kleineres Gefäß, dass mit der giftigen und stark ätzenden Flüssigkeit „Costic Soda“ gefüllt war. Da ihm die großen Behälter zu schwer waren, trank Abubacarr aus dem kleinen Gefäß und verätzte sich dabei die Speiseröhre.

Zunächst wurde der Junge notfallmäßig versorgt, allerdings hat die ätzende Flüssigkeit die Speiseröhre des Jungen so schwer verletzt. dass er keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen kann. Jeder Schluck bereitet ihm höllische Schmerzen, sodass er oft tagelang eine Nahrungsaufnahme auch in flüssiger Form verweigert. Dadurch hat er stark abgenommen, sein ganz Körper ist so sehr geschwächt, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten kann.

Sein Vater Lamin, Lehrer an einer gambischen Schule, macht sich große Vorwürfe und ist gleichzeitig tief verzweifelt, weil er seinem Sohn nicht helfen kann. Nur im Ausland gäbe es eine Chance, Abubacarr durch einen aufwendige Operation zu retten.

Eine deutsche Helferin wird auf den tragischen Fall aufmerksam und wendet sich an „Ein Herz für Kinder“. Da Abubacarr schnelle Hilfe braucht, erklärte sich die BILD-Hilfsorganisation bereit, die OP-Kosten am Klinikum Stuttgart zu übernehmen.

Als Lamin die gute Botschaft erreichte, dass er nun mit seinem Sohn nach Deutschland kommen kann, weinte er vor Glück, denn er weiß, dass hier das Leben seines Kindes gerettet werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH