Tomatis-Therapie half krankem Mädchen

Jonna (10) kam mit einem komplexen Herzfehler auf die Welt. Dadurch kam es zu Entwicklungsverzögerungen, besonders bei der Sprachentwicklung kam es zu Störungen. Eine Tomatis-Therapie konnte dem kleinen Mädchen helfen.

Benannt ist diese Therapiemethode nach dem französischen Arzt Alfred A. Tomatis. Durch spezielle Musik und Stimmen wird bei dieser Behandlung die Fähigkeit zum Zuhören und Kommunizieren gefördert.

Die ersten Therapieblöcke zeigten Erfolge, jedoch konnte die Mutter von Jonna die Summe für die gesamte Behandlung nicht komplett aufbringen. Da der Therapieerfolg durch ein vorzeitiges Ende gefährdet gewesen wäre, wandte sich die Mutter an „Ein Herz für Kinder“. Die BILD-Hilfsorganisation übernahm die restlichen Kosten für die Vervollständigung der Therapie.

Jedoch kam es während des Verlaufes der Therapie zu einem Zwischenfall. Bei einer Herzkontrolluntersuchung kam heraus, dass Jonna noch einmal am Herzen operiert werden muss. Doch dank der Tomatis-Therapie konnte Jonnas Trauma durch die OP schnell abgefangen werden und ihr emotionaler Zustand verbesserte sich schnell.

Jonnas Mutter ist überglücklich, da ihre Tochter während der Sprachentwicklung und des Hörtrainings große Fortschritte machte. Sie verstand Begriffe, die Bedeutungen von Wörtern und ganze Sätze. Auch ihr Wortschatz erweiterte sich sichtlich.

Insgesamt verbesserte sich Jonnas körperliche und geistige Entwicklung, aber besonders die Verbesserung der Sprachqualität macht Jonna und ihre Mutter glücklich.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH