Julia leidet an einer seltenen Krankheit

Julia (4) aus Polen leidet am Arnold-Chiari-Syndrom, einer sehr seltenen Krankheit, und soll nun in Deutschland behandelt werden.

Julia (4) aus Polen leidet am Arnold-Chiari-Syndrom, hierbei handelt es sich um eine Hirnfehlbildung mit Verlagerung des Kleinhirns.

Besonders dramatisch: Diese seltene Krankheit kann auch zu einem Hydrozephalus führen.

Bisher wurde das kleine Mädchen, begleitet von ihrer Mutter Ewa (22) und ihrem Vater Radoslaw, von polnischen Ärzten beobachtet und untersucht. Doch die Ärzte in Julia Heimat sind mit einer solch seltenen Krankheit nicht vertraut und können der kleinen Patientin nicht adäquat helfen.

In der Asklepios Klinik Sankt Augustin soll sie nun endlich von Spezialisten eingehend untersucht werden, um anhand der Resultate dann einen Behandlungsplan festlegen zu können. Eventuell könnte ihr auch eine spezielle Operation helfen.

Leider kann die Familie aus Polen aber nicht für die Kosten der Diagnostik aufkommen: Ewa verdient nur ein bisschen Geld als Putzfrau und Radoslaw kümmert sich zuhause um die beiden Kinder, denn Julia hat auch noch eine große Schwester: Weronika (7).

Um der Familie unterstützend beizustehen, übernimmt „Ein Herz für Kinder“ die anfallenden Kosten für die Diagnostik, damit dem schwer kranken Mädchen endlich richtig geholfen werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH