Ich kann endlich mit meinen Freunden Fußball spielen

Kacper (7) saß oft am Fenster und weinte, wenn er draußen die anderen Kinder Fußball spielen sah. So gerne wollte er auch mitmachen, doch dafür war er viel zu schwach.

Seine Mutter traurig: „Er fragte mich immer, warum sein Herz krank ist und ob der Doktor nicht sein Herz austauschen könnte. Ich konnte meinem Sohn darauf keine Antwort geben, musste weinen, weil ich ihm nicht helfen konnte.“

Schon während der Schwangerschaft diagnostizierten die Ärzte bei dem ungeborenen Baby einen schweren Herzfehler, bereiteten die Mutter darauf vor, dass ihr Kind nicht überleben könnte.

Doch zum Glück kam es anders, wenngleich Kacper schon gleich nach der Geburt mehrere Monate auf der Intensiv-Station verbringen und zwei große Herz-OP’s über sich ergehen lassen musste.

Die Eltern nahmen einen Kredit auf, um die Behandlungen für ihren schwer kranken Sohn bezahlen zu können, kümmerten sich rund um die Uhr um ihren kleinen Schatz.

Damit Kacpers Herz ganz gesund werden konnte, brauchte der kleine Junge nun noch dringend eine dritte Operation. Seit zwei Jahren wartete die Familie in Polen bereits auf einen Termin – ohne Erfolg und Aussicht auf den lebensrettenden Eingriff.

Die Familie suchte deshalb Hilfe bei der Uniklinik in München und ein renommierter Herzspezialist stellten ihnen in Aussicht, helfen zu können.

Die Mutter: „Diese dritte OP gibt mir die Hoffnung, dass nicht alles verloren ist. Wenn Kacper um sein Leben kämpft, muss ich ihm dabei helfen.“

Allerdings kostete die OP rund 20 000 Euro, die die Eltern nicht mehr hatten, weil bereits alles Ersparte aufgebraucht und der Kreditrahmen ausgereizt war.

Die Eltern baten verzweifelt „Ein Herz für Kinder“ um Hilfe. Mutter Katharina: „Meinem Sohn geht es immer schlechter. Er ist inzwischen ganz blau im Gesicht. Ich bitte Sie um Hilfe, damit Kacper den Kampf um sein Leben gewinnen kann. Die Operation in München ist wirklich der einzige Weg für ihn und die einzige Chance zu überleben.“

„Ein Herz für Kinder“ sagte sofort Unterstützung zu, inzwischen hat Kacper die Operation gut überstanden. Wenn die Narben seiner OP ganz ausgeheilt sind, kann er endlich auch zusammen mit seinen Freunden wieder Fussball spielen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH