In Israel kämpft sie gegen den Feind in ihrem Blut

Zwischen diesen Bildern liegen nur wenige Monate. Sie zeigen Kamila (8) mit langen Haaren, einem wunderschönen Kleid. Sie lächelt und ist glücklich. Nur wenige Wochen später hat sie zwar ihr Lächeln nicht verloren. Doch ihre Haare sind ausgegangen – die Folgen einer Chemotherapie und des verzweifelten Kampfes gegen den Krebs.

Der Krebs machte sich ganz harmlos bemerkbar. Kamila war längere Zeit erkältet, hatte plötzlich hohes, lang anhaltendes Fieber. Als die Beschwerden trotz der Einnahme von Antibiotika nicht besser wurden, suchte Ilana (37) mit ihrer Tochter einen Arzt auf.

Die Ergebnisse der Untersuchung waren ein Riesen-Schock: Kamila leidet an akuter lymphatischer Leukämie.

Die Ärzte in Kasachstan leiteten sofort die Behandlung ein. Dabei wurde sie auch noch mit Hepatitis C infiziert, was nicht nur die Therapieerfolge beeinträchtigt, sondern Kamilia zusätzlich schwächt. Aufgrund dieser unerwarteten Komplikation aber auch der ansonsten katastrophalen medizinischen Versorgungsmöglichkeiten, entschied sich die Mutter ihre über alles geliebte Tochter am Sheba Medical Center in Israel weiter behandeln zu lassen.

Die Erfolgsaussichten von einer 75 prozentigen Heilung geben der Mutter neue Hoffung. Um gesund zu werden, braucht Kamila eine mehrmonatige, intensive Chemotherapie, die allerdings auch mit enorm hohen Kosten verbunden ist.

Da die Familie die Kosten nicht allein tragen kann, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, die Behandlung von Kamila finanziell zu unterstützen, damit das tapfere Mädchen die Chance bekommt, den Krebs besiegen zu können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH