Chemotherapie in Berlin

Die kleine Karina aus der Ukraine ist gerade erst ein Jahr alt und doch wartet auf sie bereits eine der aggressivsten Behandlungsmethoden überhaupt.

Im Alter von sieben Monaten wurde bei ihr ein Retinoblastom am rechten Auge diagnostiziert. Um das Auge zu retten, muss sie dringend behandelt werden.

In der Ukraine gibt es allerdings nur die Möglichkeit mit extrem veralteten Behandlungsmethoden zu arbeiten und diese führen außerdem eher selten zum Erfolg.

Die Eltern wandten sich daraufhin an die Charité Berlin, von der sie auch eine positive Rückmeldung erhielten. Hier würde Karina untersucht werden können.

Leider können die Eltern aber nicht die Kosten für die intraarterielle Chemotherapie aufbringen. Hier steht „Ein Herz für Kinder“ Tamara (25), Genadi und der kleinen Karina zur Seite und übernimmt die Behandlungskosten. So wird es der kleinen Karina schon bald möglich sein, ihre Welt mit gesunden Augen zu entdecken.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH