Soforthilfe für zerstörten Kindergarten

Der erste Schock ist überwunden, die Traurigkeit wird von Tatkraft und Trotz verdrängt. Durch ein Feuer wurde der evangelische Kindergarten am Rahlstedter Pfarrweg komplett zerstört.

Bereits wenige Stunden später machten sich Mitarbeiter und die Kirchengemeinde an die Arbeit, um die Kinderbetreuung so schnell wie möglich wieder sicherzustellen.

Und auch die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ war sofort zur Stelle. Ein erstes Hilfspaket wurde geschnürt, der Kindergarten bekommt Bastelmaterial, Bücher, eine Spülmaschine und Garderoben.

Pastor Chritsian Reinhart (51) sieht das Gute in der Notsituation: „Alle haben nach dem Feuer eine Energieleistung vollbracht. Und wir haben sehr viel Hilfsbereitschaft erfahren.“

Die gute Nachricht: Ab sofort können alle 67 Kinder schon wieder voll betreut werden. Zurzeit wird die Pastorenwohnung im ersten Stock des 1880 gebauten Pastorat gleich neben dem Kindergarten als Übergangs-Ersatzraum hergerichtet.

Reinhart: „Es ist ein Glück, dass die Wohnung gerade leer steht. Behörden und Handwerker geben jetzt Gas, damit alles schnell geht.“ Ein paar Umbauten sind nötig, um die Räumlichkeiten kindergerecht zu machen.

Trotz Aufbruchstimmung fragen sich die Rahlstedter immer wieder: Wie konnte das nur passieren? Die Polizei ist sich sicher, dass Brandstiftung die Ursache des Feuers ist.

Doch wer zündelt einen Kindergarten an? Eine Polizeisprecherin: „Wir haben einige Beweismittel am Tatort sichergestellt.“ Hoffentlich werden die skrupellosen Täter, die den Rahlstedter Kindern das angetan haben, bald gefunden!

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH