Ängste und Schmerzen spielend vergessen

Zur langfristigen Sicherung der kinder- und jugendärztlichen Versorgung in der Osnabrücker Region haben die Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin im Kinderhospital Osnabrück und dem Marienhospital Osnabrück im Sommer 2005 eine Vereinbarung getroffen: sie werden gemeinsam ein neues, eigenständiges medizinisches Kinder- und Jugendzentrum, das Christliche Kinderhospital Osnabrück, betreiben.

Nach einer fast zweijährigen Bauzeit entstand eine der größten Kinderkliniken Deutschlands mit 156 voll- und teilstationäre Betten, deren Schwerpunkte von Adipositas und Diabetologie bis hin zu Umweltmedizin und Pneumologie reichen. Insgesamt betrugen die Kosten des Neubaus mehr als 34 Millionen Euro. Eine Summe, die das Kinderhospital auch mit der Unterstützung des Landes Niedersachsen nicht stemmen konnte. Deshalb bedurfte es bei diversen Teilprojekten der externen Unterstützung.

Hilfe bei einem solchen Teilprojekt kam von der BILD-Hilfsorganisation. Vor dem Hintergrund, dass ein Krankenhausaufenthalt für die Kinder eine Mehrfachbelastung, mit Angst vor Scherzen, Fehlen der Eltern und fremder Umgebung, darstellt, sollte den kleinen Patienten die Möglichkeit geboten werden, durch Spielaktivitäten Ängste und Schmerzen vergessen zu können.

Spielanlagen mit den Mottos Ozean und Dschungel wurden ebenso errichtet wie eine Nestschaukel, mehrere Wippen, ein Trampolin und vieles mehr. Nicht zu vergessen waren außerdem die Landschaftsbauarbeiten, die vor allem dem Fallschutz dienten. Die Kosten dieses Teilprojekts lagen bei etwa 70 000 Euro. „Ein Herz für Kinder“ konnte das Christliche Kinderhospital Osnabrück durch die Übernahme der Kosten für eine Tischtennisplatte, einen Balanciersteg und mehr unterstützen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH