Kletteroase im Kirchturm

Die evangelisch-lutherische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde in Hamburg Altona sieht sich in ihrem Einzugsgebiet, zu dem auch die Stadtteile Ottensen und Bahrenfeld gehören, vielen jungen Familien und Alleinerziehenden gegenüber. Vor allem Kindern und Jugendlichen fehlt es an Räumlichkeiten, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Im Zuge der geplanten Öffnung zum Stadtteil entwickelte die Kirchengemeinde unter anderem das Konzept für die „Kletteroase im Kirchturm“.

Im Kirchturm sollte also eine Kletterwand angelegt werden, die von Kinder und Jugendlichen täglich unter der Aufsicht von Trainern genutzt werden kann. Die Höhe des Kirchturms machte diesen Ort zum Klettern besonders interessant und attraktiv. Ziel des Projektes sollte es sein, Kindern die Möglichkeit zu geben, sich selbst besser kennenzulernen und ihre Freizeit sinnvoll gestalten zu können. Das Austesten von Grenzen und das Überwinden dieser schafft Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit. Außerdem sind Teamarbeit und Kommunikation beim gegenseitigen Sichern unerlässlich.

Insgesamt ein tolles Projekt. Jedoch stand die Kirchengemeinde bald vor einem großen Problem. Die Kosten von etwa 23 000 Euro zu decken, war fast unmöglich. Mit letzter Hoffnung wandte sich Pastorin Annika Woydack an „Ein Herz für Kinder“. Die BILD-Hilfsorganisation übernahm die Kosten für die Kletterwand und deren Einbau, um Kindern und Jugendlichen in Altona und Umgebung eine Möglichkeit zur sinnvollen Freizeitgestaltung bieten zu können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH