Kolja braucht eine neue Leber

Der kleine Nikolay (1) ist dem Tode geweiht und er wird keine Überlebenschance haben, wenn er nicht ganz schnell Hilfe bekommt.

Der süße kleine Junge kam in Russland mit einem schweren Leberdefekt zur Welt. Sein Körper kann Ammoniak nicht abbauen. Es häuft sich im Blut an, führt zu Hirnschäden. Die Prognose der Ärzte: Wenn er nicht ganz schnell eine neue Leber bekommt, wird er ins Koma fallen und schließlich sterben.

Durch eine spezielle proteinfreie Ernährung und Medikamente konnte sein Zustand bisher stabil gehalten werden, doch mit jedem Tag ohne die lebensrettende Operation sinken die Chancen, Kolja – wie ihn seine Eltern liebevoll nennen, vor dem Tod bewahren zu können.

Das größte Problem war die Finanzierung der OP, die am Universitätsklinik Saint-Luc in Belgien durchgeführt werden soll. In Russland bestehen keinerlei Chancen Nikolay zu operieren, weil es den Ärzten hier an Erfahrung und Ausrüstung fehlt.

In Belgien dagegen gibt es für den kleinen süßen Jungen Hilfe. Durch eine Spendensammlung in Russland und die schnelle, großzügige Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ ist es gelungen, die nötigen Gelder für die Operation bereit zu stellen.

In den nächsten Wochen wird der kleine Junge zusammen mit seiner Mutter, die einen Teil ihres Organs spenden wird, nach Belgien fahren, wo es den Ärzten hoffentlich gelingt, das Leben des Kindes zu retten.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH