Drei Kinder gerettet

Drei Lächeln sagen mehr als 1000 Worte.

Glücklich spielen und tollen Samba (4), Fatou (6) und Absa (9) auf dem Aussengelände des HELOS Klinikum Berlin-Buch. Das Leben der drei Kinder aus dem Senegal konnte durch die schnelle medizinische Hilfe der Ärzte und die Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ gerettet werden.

Samba hatte 2012 versehentlich Natronlauge getrunken und sich damit die Speiseröhre verätzt. Er wurde nur notdürftig versorgt – die Speiseröhre ist nun aber so stark vernarbt, dass er über eine Magensonde ernährt werden muss. Er kann seit rund anderthalb Jahren keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen und ist dadurch stark unterernährt.

Absa hat eine Unterschenkelfranktur erlitten, die falsch verheilte. Die Folge: Das Bein ist total krumm und kann nicht belastat werden.

Fatou hat Verbrennungen am Bauch und Rücken erlitten, die Wunden sind nun stark vernarbt. Die Narben schränken Fatou in ihrer Bewegungsfreiheit ein.

Alle drei Kinder brauchten dringend eine qualifizierte medizinische Behandlung und Operationen, die aber im Senegal aufgrund der schlechten Versorgung nicht durchgeführt werden konnte. Ohne die OP’s hätten die Kinder im Senegal dauerhaft nicht überleben können.

Durch die schnelle und großzügige Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ konnten Samba, Fatou und Absa nach Berlin gebracht werden. Die Behandlung aller drei Kinder ist bislang komplikationsfrei verlaufen. Wenn alle drei wieder ganz gesund sind, können sie in den Senegal zurückkehren.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH