Landesinformationen im Überblick

Bangladesch ist ein Staat in Südasien. Er grenzt im Süden an den Golf von Bengalen, im Südosten an Myanmar und wird sonst von Indien umschlossen. Er nimmt den östlichen Teil der historischen Region Bengalen ein, der 1947 aufgrund der muslimischen Bevölkerungsmehrheit bei der Teilung Britisch-Indiens unter der Bezeichnung Ostpakistan zum östlichen Landesteil Pakistans wurde. 1971 erlangte Ostpakistan infolge des Bangladesch-Krieges unter dem Namen Bangladesch seine Unabhängigkeit. Bangladesch bedeutet in der Landessprache „Land der Bengalen“. Die Hauptstadt ist Dhaka und die Amtssprache ist Bengalisch.

Bevölkerung: 161 Millionen

Armutsrate: 32 Prozent (unter 30 Euro im Monat)

Mordrate: 3 Morde pro 100 000 Menschen

Gesundheitssytem: Viele Gesundheitszentren in Bangladesch sind sanierungsbedürftig und nur sehr unzureichend mit medizinischem Verbrauchsmaterial ausgestattet. Es gibt zu wenig qualifiziertes Personal. Ein Großteil der ländlichen Bevölkerung hat keinen Zugang zu medizinischer Grundversorgung

Verbreitete Krankheiten: Dengue-Fieber, Malaria, HIV / Aids, Durchfallerkrankungen, Tollwut, Vogelgrippe

Lebenserwartung: 64 Jahre

Kindersterblichkeit: 49 von 1000

Lebenssituation der Kinder: 58 Prozent aller Kinder unterernährt, 51 Prozent der Kinder leiden unter Wachstumsstörungen, 30 000 Kinder erblinden wegen Vitamin-A-Mangels

Kinderarbeit: 34 Prozent der Kinder (5-14 Jahre)

Alphabetisierungsrate: 43 Prozent, die Grundschulausbildung ist kostenlos, es besteht dennoch keine allgemeine Schulpflicht

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH