Petö-Therapie hilft krankem Kind

Ein Jahr nach Leons (3) Geburt stellten die Ärzte fest, dass er an einer schweren Hirnschädigung, einer statomotorischen Entwicklungsverzögerung bei Cerebralparese leidet.

Für die Mutter, die zu dieser Zeit ihr zweites Kind erwartete, war das ein Riesen-Schock.

Um die Weiterentwicklung ihres Sohnes zu fördern, versuchten die Eltern ihm alle herkömmlichen Behandlungsmethoden wie Krankengymnastik, Frühförderung zu ermöglichen. Sie setzten sich intensiv mit der Erkrankung ihres Kindes auseinander und wurden dabei auch auf die Petö-Therapie aufmerksam.

Bei der Bewegungstherapie nach Petö lernen hirnverletzte Kinder stehen, laufen, greifen, klettern. Eben alles, um möglichst selbstständig zu sein. Mit Unterstützung von „BILD hilft e.V.“ gründete die Initiative „Schritt für Schritt“ Deutschlands erstes Petö-Institut, bei dem mehrere hundert hirnverletzte Kinder Hilfe fanden. Die Petö-Therapie umfasst eine ganzheitliche Förderung von Motorik, Sprache, Denken und Sinneswahrnehmung; gesunde Hirnteile sollen Funktionen der gestörten übernehmen.

Die Petö-Therapeuten machten Leons Eltern wieder Mut, denn sie sahen gute Chancen, dass die Folgen von Leons Behinderung durch eine konduktive Förderung gemildert oder sogar ganz verhindert werden können.

Im Sommer 2011 nahm die Mutter mit ihrem Sohn zum ersten Mal an der Petö-Therapie teil – ihre Erwartungen wurden übertroffen. Die Mutter: „Leon hat riesige Fortschritte im motorischen und sozialen Bereich gemacht.“ Mit einer Gehhilfe kann er nun selbstständig laufen. Die Mutter: „Das alleine war eine Entwicklung, die wir in so kurzer Zeit nicht zu hoffen wagten.“

Um diese Entwicklungsfortschritte weiter auszubauen, möchte die Familie auch in 2012 wieder zusammen mit Leon ein Petö-Therapie machen. Da die Kosten dafür aber nicht von der Krankenkasse übernommen werden, ist die junge Familie auf Unterstützung angewiesen – und die kommt auch von „Ein Herz für Kinder“.

Alle hoffen, das die Therapie auch in diesem Jahr wieder so schöne Erfolge bringt, die dazu beitragen, das Leon eines Tages ein selbstständiges Leben führen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH