Leonit leidet an einem schweren Herzfehler

Leonit (3) aus dem Kosovo war bis vor kurzem ein fröhlicher, aufgeweckter Junge, der gern auf dem Hof seiner Eltern tollte. Doch plötzlich wurde er immer schwächer, beklagte sich über Müdigkeit und hatte überhaupt keine Lust mehr, zu spielen.

Mehrfach suchte Zelfije (23) mit ihrem Sohn einen Arzt auf, jedoch wurde sie immer wieder beruhigt und nach Hause geschickt. Vor wenigen Wochen jedoch wurde Leonit an das Universitätsklinikum in Pristina überwiesen, wo er auch einen Kinderkardiologen vorgestellt wurde. Er fand dann auch die Ursache für Leonits Leiden: ein angeborener Herzfehler.

Leider kann Leonit nicht in seiner Heimat operiert werden, da die Ärzte nicht über die entsprechende Erfahrung verfügen, um einen so komplizierten Eingriff durchzuführen – zudem fehlt den Kliniken auch die dafür notwendige Ausstattung.

Der in Deutschland lebende Onkel setzte sich deshalb mit der Asklepios Klinik Sankt Augustin in Verbindung, wo renommierte Herz-Chirurgen arbeiten, die Leonits Leben retten können. Allerdings ist der Aufenthalt in Deutschland auch mit hohen Kosten verbunden, die die Familie nicht aufbringen kann.

Mit Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ und der AWD-Stiftung konnte bereits ein Großteil des benötigten Geldes gesammelt werden, sodass die Familie nun hofft, das noch ausstehende Geld zusammen zu bekommen, damit Leonit in Deutschland operiert werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH