Lucas rechtes Auge muss entfernt werden

Es ist ein Bild aus glücklichen Tagen: Der kleine Luca (1) schmiegt sein Köpfchen an seine stolze Mutter Magdalena (38). Beide strahlen und lächeln um die Wette.

So lange hatten sich Magdalena und ihr Mann ein Kind gewünscht. Seit Luca auf der Welt ist, hatte sich ihr größter Traum erfüllt und jeden Tag genossen sie ihr bescheidenes Leben zu dritt.

Seit wenigen Monaten aber ist alles anders: Magdalena bemerkte plötzlich kleine Punkte auf dem rechten Auge ihres Sohnes. Als sie besorgt ein Krankenhaus in Rumänien aufsuchte, machten ihr die Ärzte nach mehreren Untersuchungen eine furchtbare Mitteilung: „Ihr Junge hat Krebs!“

Im ersten Moment war die Mutter wie gelähmt, konnte und wollte nicht glauben, was ihr die Mediziner sagten. Hinzu kam auch, dass ihr empfohlen wurde, Hilfe im Ausland zu suchen, da es in Rumänien keine adäquaten Therapien und Behandlungsmöglichkeiten gibt, mit denen der Netzhauttumor erfolgreich bekämpft werden könnte.

Sofort nahm die Familie Kontakt mit dem Universitätsklinikum Essen auf, das in Europa führend in der Behandlung von Augentumoren ist.

Nach Sichtung aller Befunde kamen die Spezialisten zu dem Ergebnis, dass das rechte Auge von Luca entfernt werden muss. Der Krebs war bereits so weit fortgeschritten, dass es keine Möglichkeit mehr gab, das Auge zu erhalten. Zum Glück aber ist sein anderes Auge noch vollständig gesund.

Da sich die Familie die Operation von Luca in Essen nicht leisten kann, half „Ein Herz für Kinder“. Magdalena dankbar: „Sie retten einem ganz lieben Jungen das Leben.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH