Berühmter Herz-Professor rettet Baby

„Wir können uns nicht vorstellen nur einen einzigen Tag ohne Maciej zu sein“ Und doch wächst bei Marlena (23) die Angst, dass es passieren könnte.

Das kleine Baby aus Polen kam vor fünf Monaten mit einem schweren Herzfehler zur Welt. Völlig unerwartet traf die Eltern Marlena und Maruisz nach dem eigentlich glücklichsten Moment die Diagnose: Hypoplastisches Linksherzsyndrom.

Schon vier Wochen nach der Geburt musste Maciej in Krakow zum ersten Mal am offenen Herzen operiert werden. Ein schwieriger Eingriff mit dem der Herzfehler aber nicht behoben werden konnte.

Die Ärzte teilten den Eltern mit, dass mindestens zwei weitere Operationen von Nöten sein werden, damit Maciej die Chance bekommt, zu leben.

Während die zweite Herz-OP noch in Krakow durchgeführt werden konnte, wollten die Ärzte die Verantwortung für den dritten Eingriff nicht mehr übernehmen, weil er viel zu kompliziert ist und den Mediziner die Erfahrung und Ausrüstung fehlt.

Die Hoffnung von Marlena liegt nun bei Prof. Malec vom Klinikum der Universität München, der sich bereit erklärte, die letzte lebensrettende Operation durchzuführen.

Weil die Familie allein nicht die Kosten der Behandlung in Deutschland zahlen konnte, bat sie „Ein Herz für Kinder“ und die BILD-Hilfdorganistion war zur Stelle, um das Leben des kleinen Maciej zu retten.

In den kommenden Wochen soll der tapfere, kleine Junge operiert werden. Wenn alles gut überstanden ist, hat er endlich die Chance ganz gesund zu werden und wie ein ganz normales Kind aufzuwachsen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH