Die Welt mit eigenen Augen sehen

Der kleine Maksym (5) war nie krank und ein fröhlicher, glücklicher Junge. Doch vor rund 3 Jahren änderte sich das Leben des Jungen dramatisch. Seine Mutter Lidiya (38) bemerkte in seinem Auge einen weißen Fleck. Zunächst dachte sie an nichts Schlimmes, doch zur Sicherheit suchte sie einen Arzt auf. Seine Diagnose war erschreckend.

Maksym leidet an einem Retinoblastom im linken Auge, auf dem er auch bereits seine Sehkraft verloren hat.

In der Ukraine wurde zunächst sofort eine Chemotherapie eingeleitet. Dennoch hat die Behandlung nicht richtig angeschlagen. Die Entfernung des Auges droht.

Lidiya: „Wir wünschen uns sehr, dass unser Maxim eine glückliche Kindheit hat, dass er den Kindergarten und später ganz normal die Schule besuchen kann. Und dass er die Welt mit seinen eigenen Augen sehen kann.“

Da es in der Ukraine keine Therapie nach modernsten medizinischen Standards gibt, liegt die Hoffnung der Eltern nun beim Universitätsklinikum Essen, das führend in der Behandlung von Retinoblastomen ist.

Da die Behandlung in Essen sehr teuer ist und die Familie allein nicht für die Kosten aufkommen kann, hilft „Ein Herz für Kinder“. Mehrfach wurde der Junge aus der Ukraine bereits in Essen behandelt und auch operiert.

Da die Erkrankung aber sehr weit fortgeschritten war und auch Kontrolluntersuchungen inaktive Befunde zeigten, sind weitere Behandlungen notwendig, die ebenfalls mit hohen Kosten verbunden sind. Da die Eltern allein nicht in der Lage sind, das Geld für die Aufenthalte in Essen aufzubringen, brauchen sie Unterstützung.

Lidiya: „Wir hoffen, dass er danach ein gesundes Leben führen kann.“

 

Wenn auch Sie Kindern wie Maksym helfen möchten, können Sie hier spenden:

„Ein Herz für Kinder“

Kennwort: Maksym 19477

Konto: 067 67 67

BLZ: 200 700 00

Deutsche Bank Hamburg

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH