Mariana kann das Wiegenlied ihrer Mutter nicht hören

Mariana ist gerade erst zwei Jahre, doch bisher hat sie noch nicht das Wiegenlied hören können, dass ihre Mutter Natalia (31) jeden Abend für sie singt. Das Mädchen aus der Ukraine leidet an sensoneuraler Taubheit, lebt in einer Welt der Stille.

Die ganze Familie ist verzweifelt. Denn sie wünschen sich nichts sehnlicher als das ihre geliebte Tochter alle Chancen hat, ganz normal aufzuwachsen. Doch durch die Gehörlosigkeit ist Mariana auch nicht in der Lage, sprechen zu lernen. Ohne medizinische Hilfe würde ihr ein Leben in sozialer Isolation drohen, denn sie könnte mit diesem Handicap nie einen normalen Kindergarten oder eine Schule besuchen.

Aber es gibt Hoffnung – durch ein Cochlea-Implantat. Dieses kann in einer ukrainischen Klinik eingesetzt werden, allerdings werden durch den Staat nur die Kosten für die OP übernommen, nicht für das Implantat selbst, das sehr teuer ist. Dies müssen die Eltern selbst bezahlen, doch dafür fehlt ihnen das Geld.

Natalia erwartet gerade ihr zweites Kind, kann deshalb nicht arbeiten. Die Familie lebt einzig vom Gehalt des Vaters, das gerade ausreicht, um den Lebensunterhalt zu bestreiten.

„Ein Herz für Kinder“ erklärt sich sofort bereit, Mariana zu helfen und beteiligt sich an den Kosten, die für den Kauf des Cochlea-Implantats notwendig sind. Damit kann Natalias Traum wahr werden, dass ihre Tochter schon bald zum ersten Mal das Wiegenlied hören kann, das sie jeden Abend für ihren kleinen Schatz singt.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH