Marina (16) ist schwer krank

Marinas Eltern Olga (35) und Sergej (42) sind tief verzweifelt: „Unsere Marina ist ein beliebtes, stilles und tolles Mädchen. Sie ging in die elfte Klasse, wollte die Schule beenden, studieren und einen Beruf erlernen. Bis diese bösartige Krankheit über sie herein brach – im Sommer 2010 fühlte sie sich plötzlich sehr krank.“

Die Folgen des Arztbesuches: ein nicht enden wollendes diagnostisches Verfahren, endlose Analysen, eine Operation und eine Diagnose, die bei der gesamten Familie fast einen Herzinfarkt ausgelöst hätte: multiple Knochenmetastasen ohne lokalisierbaren Tumorherd. Die russischen Ärzte können Marina leider nicht helfen

Hilfe bot das Sheba Medical Center in Israel. Hier wurden weitere Untersuchungen durchgeführt und ein Krebsgeschwür im Bauch von Marina entdeckt. Während ihres Aufenthaltes im Sheba Medical Center wurde Marinas Zustand zusehends schlechter und letzten Endes äußerst kritisch.

Sieben Tage kämpfte sie um ihr Leben und gewann den Kampf – vorerst. Denn eine Behandlung des Karzinoms bleibt weiterhin lebensnotwendig. Während der kritischen Tage haben Marinas Eltern bereits jegliche Ersparnisse aufbringen müssen, um das Leben ihrer Tochter zu retten.

Nun fehlt der Familie jedoch das Geld für die weitere Behandlung. Trotz der Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ fehlen immer noch circa 80 000 Euro, damit Marina endlich wieder gesund werden und ihre Träume verwirklichen kann.

Bitte retten Sie Marinas Leben! Zeigen Sie, dass Sie „Ein Herz für Kinder“ haben!

 

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH