Nur eine OP kann Maryana retten

Viktoryia (29) und Ivan (30), die Eltern der kleinen Maryana (3), waren überglücklich als sie ihr erstes Kind erwarteten. Endlich würde ein kleines Baby zu ihnen stoßen und ihr Glück perfektionieren. „Wir waren überglücklich als Maryana geboren wurde“, berichtet Ivan, der bei der Geburt seiner geliebten Tochter dabei war. Das Glück schien perfekt. Doch das währte nur fünf Monate.

Bei einer routinemäßigen Nachuntersuchung stellten die Ärzte Herzgeräusche fest. Eine Ultraschalluntersuchung brachte dann die traurige Gewissheit: in Maryanas kleinem Herz klafft ein 12 bis 14 Millimeter großes Loch. Die Ärzte entschieden sich, zu warten. „Seit drei Jahren lassen wir nun alle sechs Monate ein Kardiogramm machen. Doch das erhoffte Wunder bleibt weiterhin aus. Das Loch in Maryanas Herzen wird nicht etwa kleiner sondern größer – einen Millimeter pro Jahr. “, weiß Mutter Viktoryia zu berichten.

Endlich gaben die weißrussischen Ärzte zu, dass sie Maryana nicht helfen konnten. Die lebensnotwendige Operation an ihrem Herzen können sie nicht durchführen. Hilfe wartet jedoch in Bad Oeynhausen, im Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen. Hier soll das Loch in ihrem kleinen Herzen geschlossen und Maryanas Leben gerettet werden. Doch nach dieser wundervollen Nachricht erreichte die Eltern sofort die nächste, besorgniserregende.

Die OP, die Maryanas Leben retten soll, kostet 15 000 Euro. Eine Summe, die die Familie nicht aufbringen kann. Hilfesuchend und flehentlich wandte sich Mutter Viktoryia an „Ein Herz für Kinder“: „Bitte helfen Sie uns, unsere kleine Prinzessin zu retten.“ Die BILD-Hilfsorganisation sagte schnell Hilfe zu, damit Maryana endlich gesund werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH