Es geht noch ein bisschen mehr

Alle Kinder im „Meshi Jerusalem“-Rehabilitationszentrum haben eines gemeinsam, sie sind behindert. Geistig oder körperlich. Jedes Kind ist besonders. Für die Therapeuten und Erzieher ist jeder Tag eine neue Herausforderung.

140 Kinder zwischen sechs Monaten und zehn Jahren kommen täglich in die Einrichtung. Für die Kleinen gibt es einen Kindergarten, für die größeren eine Schule. Natürlich steht hier das Spielen und Lernen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Doch auch Sprach-, Physio- und Ergotherapien sowie tiergestützte Therapien nehmen einen großen Teil der Zeit ein. Die Lehrer und Therapeuten verfügen über Spezialausbildungen, um den sehr verschiedenen Krankheitsbildern der kleinen Patienten voll gerecht werden zu können.

Das große Ziel der Meshi-Mitarbeiter ist es, behinderten Kindern die besten Möglichkeiten zu geben, sich weiter zu entwickeln und wenn möglich, Fähigkeiten zu erlangen, die ihr Leben leichter machen.

„Meshi Jerusalem“ zählt zu den besten Einrichtungen dieser Art in Israel. Viele Therapien sind einzigartig. Deshalb wurde das Zentrum erweitert und bestehende Räume renoviert. „Ein Herz für Kinder“ beteiligte sich an den Kosten.

Und die BILD-Hilfsorganisation setzt ihr Engagement auch im Jahr 2009 fort.

Meshi bietet seit drei Jahren innerhalb des Gesamt-Therapiekonzeptes auch die erfolgreiche Hydro-Therapie an. Die kleinen Patienten (insgesamt 36 Kinder) können sich im Wasser leichter bewegen. Daher können sie die Übungen mit ihren Physiotherapeuten wesentlich effizienter ausführen und haben ein stärkeres Erfolgserlebnis.

Da Meshi über kein eigenes Schwimmbad verfügte, mussten die Patienten in einem auswärts angemieteten Schwimmbad therapiert werden. Die Kosten für Miete und Transport sind sehr hoch.

Meshi plante deshalb ein eigenes Gebäude mit Schwimmbad zu errichten. Dadurch können mehr Patienten aufgenommen werden und die Hydro-Therapie öfter stattfinden, um den Behandlungserfolg zu verstärken.

„Ein Herz für Kinder“ unterstützte deshalb Jahr den Bau der Schwimmhalle und beteiligt sich auch an den Kosten für die Hydro-Therapie.

Gute Stimmung beim Besuch des „Ein Herz für Kinder (Foto: Moshe Shai)
Gute Stimmung beim Besuch des „Ein Herz für Kinder“-Vorsitzenden Michael Mronz im Meshi Rehabilitations Center in Jerusalem (Foto: Moshe Shai)

Im Jahr 2015 bat das Zentrum „Ein Herz für Kinder“ erneut um Hilfe.

Meshi benötigte finanzielle Unterstützung für medizinische Hilfsmittel und weitere Ausstattungen für die geistig- und körperlich behinderten Kinder. Einige der vorhandenen Geräte müssen ausgetauscht und erneuert werden wie z.B. Rollstühle, einstellbare Schultische, Spiele für den Unterricht. Auch hier erklärte sich die BILD-Hilfsorganisation bereit, zu helfen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH