„Ein Herz für Kinder“ bezahlt Herz-OP

Mohammed (6) hat ein besonders schweres Schicksal. Er lebt im Irak – einem Land das durch den jahrelangen Krieg gebeutelt ist. Die meisten Menschen, die hier leben, sind bitterarm und haben keine Perspektive für die Zukuft.

Aufgrund von fehlender politischer Stabilität und fehlenden sozialen und wirtschaftlichen Strukturen kämpfen die Menschen noch heute täglich um das nackte Überleben. Besonders prekär ist zudem die medizinische Versorgung. In den Kliniken fehlt es an allem – Medikamenten, Verbandsstoffen, Geräten. Einige privaten Krankenhäuser sind besser ausgestattet, doch hier muss jede Behandlung privat bezahlt werden.

Mohammed, der mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen ist, konnte bis heute nicht behandelt werden, weil sich seine Eltern eine medizinische Versorgung nicht leisten können. Mohammeds Mutter ist Hausfrau und hat kein Einkommen, sein Vater bekommt als Gelegenheitsarbeiter nur ganz wenig Geld, das gerade reicht, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Hilflos müssen die Eltern mitansehen, wie es ihrem Sohn immer schlechter geht. Eigentlich müsste Mohammed sofort operiert werden, doch das ist im Irak nicht möglich.

Durch die Vermittlung einer Hilfsorganisation gibt es jetzt aber doch die Hoffnung, dass das Leben des Kindes gerettet werden kann.

Er könnte am Universitäts-Herzzentrum Bad Krozingen operiert werden – allerdings muss zuvor die Finanzierung des Eingriffs gesichert werden sein. Da seine Eltern nicht in der Lage sind, die Kosten zu decken, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, die Operation zu bezahlen, damit Mohammed endlich die Chance bekommt, wieder ganz gesund zu werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH