Mama Knast: Neues Glück in Freiheit

Jeder Blick aus dem Fenster ist pures Glücksgefühl. Ohne Gitterstäbe, grenzenlose Freiheit…

Knast-Mama Sabine (35) und ihr süßes Töchterchen Julia (23 Monate) – vor zwei Wochen wurden sie aus dem Gefängnis entlassen. Die Ex-Polizistin hatte sich vier Jahre Haft wegen Drogen-Schmuggels eingefangen, kam in Haft, brachte Julia nach dem Urteil zur Welt. Julia war Deutschlands jüngster Häftling.

Mutter und Kind genießen ihr neues Leben. Sabine hat eine gemütliche Wohnung auf dem Land gefunden (drei Zimmer, 60 Quadratmeter), mitten im Grünen. Die Nachbarn sind sehr nett, Julia tollt im Garten, findet jeden Tag neue Spielkameraden.

„Es ist so schön wie im Traum“, freut sich Sabine. Die Knast-Mutti hat viel zu tun: Behördengänge, Wohnung einrichten, Einkäufe. Sie geht mit Julia zum Kinderturnen, bald auch zum Schwimmen. „Ich tue nach der Haftzeit alles für ihre unbeschwerte Kindheit.“

Nur manchmal, wenn sie in den (noch) leeren Zimmern ins Grübeln kommt, denkt sie traurig an die Vergangenheit hinter Gittern. „Wenn ich die kahlen Wände sehe, kommen die schlechten Erinnerungen hoch.“

Dann schaut Sabine auf ihren Bauch, der immer rundlicher wird. „Bald kommt mein zweites Kind zur Welt. Es wird ein Junge. Er soll Tristan heißen.“ Der Vater steht zu dem Sohn, der im Hafturlaub gezeugt wurde. Aber Sabine will keine feste Beziehung.

„Nach der Haft bin ich froh, dass ich mein Leben endlich wieder selbst in die Hände nehmen kann. Ob wir zusammenziehen und heiraten, steht in den Sternen.“
Die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ hilft Sabine und Julia bei der Einrichtung der neuen Wohnung.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH