Ein Cochlea-Implantat soll helfen

Der kleine Mykolas (2) hat es nicht leicht im Leben. Seit seiner schweren und komplizierten Geburt ist er traumatisiert und nicht wirklich gesund. Mykolaus leidet an Epilepsie, Cerebraler Paralyse und Taubheit.

Das er nicht hören kann, merkten seine Eltern Simona (27) und Gintaras (28) erst, als er ein Jahr und vier Monate alt war. Auf dem rechten Ohr kann er überhaupt nichts hören und auf dem linken Ohr nur sehr, sehr wenig.

Sofort ließen seine Eltern einige Tests durchführen, um zu überprüfen ob Mykolas eventuell –zumindest seine Taubheit betreffend – geholfen werden kann. Es stellte sich heraus, dass er mit Hilfe eines Cochlea-Implantats, wieder eine Chance hätte, hören zu können.

Ein Hoffnungsschimmer, der Mykolas das Leben etwas vereinfachen bzw. angenehmer machen würde. Das litauische Gesundheitssystem übernimmt aber nur die Kosten für die Behandlung und die damit verbundene Operation zum Einsetzen der Innenohrmuschel. Das Cochlea-Implantat muss die Familie selber bezahlen. Dafür fehlt den Eltern aber das Geld.

Dank einer Spendensammlung konnte noch ein weiterer Teil des fehlenden Betrags gesammelt werden. Auch „Ein Herz für Kinder“ beteiligt sich, sodass Mykolas nun schon bald seine Umwelt und Umgebung ohne Schwierigkeiten hören und verstehen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH