Schon bald kann Nedas hören

Nedas (2) kuschelt sich an seinen Plüschbär, hält seine Hand an das Ohr. Damit signalisiert er, dass er nicht hören kann. Der Junge aus Litauen kam taub zur Welt.

Anfänglich bemerkte Mutter Nijole (31) nicht, dass ihr Kind nicht hören kann und auch die Ärzte stellten zunächst nichts fest. Im September 2010, kurz nachdem der Junge zwei Jahre alt wurde bemerkten die Eltern, dass er auf keinerlei Laute reagierte.

Untersuchungen beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt bestätigten den schlimmen Verdacht: Nedas ist taub. Damit würde ihm ein Leben in kompletter Isolation und Ausgrenzung drohen, denn er wäre in Folge der Taubheit auch nicht in der Lage, das Sprechen zu lernen.

Seine einzige Chance: ein Cochlea-Implantat. Mit dieser Innenohrprothese hätte er die Chance, wie ein ganz normaler Junge aufzuwachsen. Gerade jetzt ist Nedas in einem Alter, wo die Sprachentwicklung beginnt. Die Chancen, dass er ohne große Rückstände zu anderen Kindern seines Alters, die nicht taub sind, sprechen lernen kann, stehen gut.

Voraussetzung ist, dass das Cochlea-Implantat so schnell wie möglich eingesetzt wird. Die Kosten der Operation und des Aufenthalts im Children’s Hospital Vilnus sind gesichert. Die Eltern müssen lediglich für die Kosten des Cochlea-Implantats aufkommen, von denen das Ministerium in Litauen rund die Hälfte übernimmt. Den fehlenden Rest bezahlt die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“, sodass Nedas schon bald die wunderschönen Klänge dieser Erde und die Stimmen seiner Eltern hören kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH