Als er fünf Monate alt war, erkrankte er an Krebs

Bei manchen Familien schlägt das Schicksal besonders schwer zu. Zehn Jahre haben Julia und Sergey auf ein Kind gewartet. Mit der Geburt von Nikita (2) wurde ihr größter Wunsch endlich wahr – bis zu seinem fünften Lebensmonat waren sie eine glückliche Familie. Doch dann kam der Krebs!

Nikita wurde plötzlich immer ganz schnell müde und bekam hohes Fieber. Besorgt suchte sie ein Krankenhaus auf, wo Nikita zu Untersuchungen stationär aufgenommen wurde. Doch die Ärzte in der Ukraine konnten die Ursache für seinen Leiden nicht finden. Wenige Wochen nach der Entlassung aus der Klinik ging es dem Jungen wieder extrem schlecht und wieder konnte ihm keiner helfen.

Tief verunsichert beschlossen die Eltern, ihren Sohn im Ausland behandeln zu lassen. Sie fuhren mit ihm im August 2011 nach Israel und stellten ihn am Hadassah Hospital vor. Hier kam dann auch der große Schock: Nikita leidet an einem beidseitigen Retinoblastom.

Sofort begannen die Ärzte die Behandlung mit einer kombinierten Chemo- und Strahlentherapie, die gute Erfolge zeigte. Die Krebszellen konnten weitesgehend vernichtet werden. Bei einer neuerlichen Untersuchung vor wenigen Wochen zeigte sich jedoch, dass es noch aktive Krebsherde gibt.

Die Ärzte wollen deshalb die Chemotherapie fortsetzen, allerdings fehlt den Eltern dafür das Geld. Durch die vorangegangenen Behandlungen sind bereits alle Reserven aufgebraucht. Die Eltern haben nun große Angst, dass ein Abbruch der Behandlung dazu führen könnte, dass sich der Krebs erneut bildet.

Um das zu verhindern, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, die Kosten zu übernehmen, damit Nikita die Chance hat, den Krebs zu besiegen und gesund in seine Heimat zurückkehren zu können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH