Epilepsie! 40 Anfälle am Tag

Nikolaj aus Russland ist erst sieben Jahre alt – doch durch eine schwere Epilepsie-Erkrankung geht er seit vier Jahren durch die Hölle. Bis zu 40 Anfälle schütteln ihn am Tag, die seine Kräfte mehr und mehr schwinden lassen.

Als der Junge drei Jahre alt war, hatte er den ersten epileptischen Anfall. In Russland versuchte man ihn mit Medikamenten zu behandeln, leider ist das Medikament mittlerweile wirkungslos, sodass die Anfälle immer häufiger und heftiger als zuvor auftreten.

Sein Gehirn ist durch diese Anfälle bereits geschädigt, deshalb braucht er dringend Hilfe. Denn wenn die Epilepsie nicht eingestellt wird, wird es zu zunehhmend schwereren Schädigungen des Hirns kommen, die irreversible Prozesse bewirklen.

Da Nikolaj in seiner Heimat nicht geholfen werden kann, kontaktierten seine Eltern Dmitriy (28) und Svetlana das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden.

Hier soll nicht nur eine genaue Diagnostik durchgeführt werden, sondern auch eine Physiotherapie und eine medikamentöse Einstellung. Die Behandlung in Dresden ist mit hohen Kosten verbunden, die die Eltern nicht aufbringen können. Das Geld, was die Familie zur Verfügung hat, reicht gerade für das tägliche Leben.

„Ein Herz für Kinder“ sagte sofort Unterstützung zu und übernahm die Behandlungskosten, sodass Nikolaj nun nach Deutschland kommen kann, wo seine Leiden hoffentlich endlich gelindert werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH