Noch so jung und schon so schwer krank

Mark (3 Monate) ist der Augenstern seiner Eltern Anna (26) und Vladimir (47). Als er das Licht der Welt erblickte ging für die junge Mutter die Sonne auf. Doch sofort merkte Anna, dass mit ihrem kleinen Jungen etwas nicht stimmt.

Bereits an seinem zweiten Lebenstag bemerkten die Ärzte komische Herzgeräusche bei dem kleinen Knirps. Er wurde direkt auf die Kinderintensivstation zur Beobachtung gebracht, ohne das seine Eltern wussten, woran er litt oder weswegen er unter Beobachtung stand.

Keiner der Ärzte konnte ihnen weiterhelfen. Erst nach sechs quälend langen Tagen erklärten die Ärzte, dass Mark eventuell eine Notoperation benötigen würde. Doch warum und wann diese stattfinden würde, dass sagte wieder niemand.

Erst als Mark in das Kinderherzkrankenhaus nach Moskau verlegt wurde, sich hier weiteren schmerzhaften Untersuchungen unterziehen musste, konnten die Ärzte eine Diagnose stellen: Fallotsche Tetralogie – gleich vier schwere, angeborene Herzfehler.

Die Ärzte in Russland wollen Mark aber erst im Alter von 6 Monaten operieren, doch deutsche Kardiochirurgen rieten so schnell wie möglich zu einer OP, damit erst keine weiteren Komplikationen auftreten.

Natürlich könnte die Familie auch warten bis Mark 6 Monate als ist und ihn dann in Russland operieren lassen. Doch in dem osteuropäischen Riesenreich liegt die Sterberate nach einer solchen Operation bei 25 Prozent (im Vergleich: in Deutschland sind es nur 3 Prozent).

Für Anna und Vladimir war spätestens jetzt klar, dass sie ihren Sohn bei deutschen Herzspezialisten behandeln lassen wollen. Im Herzzentrum NRW könnte diese Operation sofort durchgeführt werden. Doch die Kosten der Behandlung sind zu hoch, als dass die Familie dies alleine tragen könnte. Einen Teil haben sie von Verwandten, Freunden und durch Spenden zusammen bekommen können.

Damit die Operation jedoch so schnell wie möglich stattfinden kann, war „Ein Herz für Kinder“ gerne zur Stelle und gab einen Teil des noch fehlenden Betrages dazu, damit es Mark bald besser geht und er als gesunder kleiner Junge aufwächst.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH