Saschenka war taub

Traurig schaut die kleine Oleksandra (1), die ihre Eltern liebevoll Sascha nennen, in die Kamera. Sie kam taub zur Welt, konnte nicht die Stimmen ihrer Eltern hören, nicht den Gesang der Welt. Mama Irina (25) verzweifelt: „Das ist unser großer Kummer.“

Erst mit sieben Monaten haben die Eltern aus der Ukraine festgestellt, dass mit ihrem Mädchen etwas nicht stimmt. Als sie auf keinerlei Geräusch reagierte, suchten Juri und Irina mit ihrer Kleinen einen Arzt auf. Der teilte ihnen die traurige Diagnose mit. Noch schlimmer aber war es für die Eltern zu erfahren, dass ihrer kleinen Tochter frühestens in acht Jahren geholfen werden könnte.

Durch ein sogenanntes Cochlea-Implantat kann sie lernen zu hören und zu sprechen. Doch die Warte-Liste für eine solchen Operation ist in der Ukraine viel zu lang.

Verzweifelt suchten die Eltern im Ausland nach Hilfe und fanden sie am Uniklinikum in Freiburg. Allerdings waren die Eltern allein nicht in der Lage die Kosten für die OP aufzubringen.

„Ein Herz für Kinder“ unterstützte die Familie, dadurch konnte Saschenka in Deutschland behandelt werden.

Mutter Irina: „Unsere kleine Saschenka war erst eineinhalb Jahre, im besten Alter für die Operation. Sie ist ein sehr aufgewecktes und wissbegieriges Kind. Sie liebt es Fotoalben und Bilderbücher anzuschauen. Jetzt können wir von ihr die ersehnten Worte Mama und Papa hören.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH