Krebs! Orynas Auge musste entfernt werden

Eigentlich kam Oryna (1) mit ihrer Mutter aufgrund einer einfachen Behandlung die die Augenklinik von Essen. Doch dort entdeckten die renommierten Spezialisten eine besonders aggressive Form von Augenkrebs.

Weil die Erkrankung bereits so weit fortgeschritten war, musste notfallmäßig ein Auge entfernt werden – Orynas einzige Überlebenschance. Um diese Behandlung bezahlen zu können, liehen sich die Eltern das Geld von vielen Seiten.

Allerdings war auch klar, dass sie OP allein nicht ausreichend war, um den Krebs zu vernichten. Eine hoch dosierte Strahlentherapie war dringend erforderlich. Jeder Tag Verzögerung hätte dazu geführt, das das Mädchen ihr Leben verliert. „Ein Herz für Kinder“ sagte sofort Hilfe bei der Bezahlung der Bestrahlungskosten zu.

Leider traf die Familie aber noch ein schwerer Schicksalsschlag: Während der Bestrahlung stellten die Ärzte fest, dass auch noch der Sehnerv und die Aderhaut des andern Auges vom Krebs befallen waren. Nun geht es nicht mehr nur um die Rettung ihres Auges, sondern um die Rettung von Orynas Leben.

Ihre Heilungschancen stehen sehr gut, wenn sie direkt nach der Strahlentherapie eine Chemotherapie bekommt. „Ein Herz für Kinder“ hilft und hofft, dass das kleine und tapfere Mädchen den Kampf gegen diese heimtückische Krankheit gewinnt und endlich ihr Leben, von dem sie bisher nur Krankenhäuser und Ärzte kennengelernt hat, beginnen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH