Vierte Herz-Operation soll Przemek retten

Przemek (3) – ein kleiner, blasser, schmächtiger Junge, der schon viel in seinem Leben durchmachen musste. Er wurde in Polen mit einem schweren Herzfehler geboren.

In seiner Heimat hätte der blonde Junge monatelang auf eine lebensrettende Operation warten müssen. Es gibt in Polen einfach zu wenig Spezialisten und Intensivbetten, um alle herzkranken Kinder sofort behandeln zu können.

Mühsam kratzten die Eltern Aneta (34) und Zbyszek all ihr Erspartes zusammen, borgten sich Geld und nahmen einen Kredit auf. So ermöglichten sie Przemek bereits drei lebensrettende Operationen bei Professor Malec, der inzwischen am Universitätsklinikum in München arbeitet.

Beim letzten Eingriff kam es zu Komplikationen, die nur sehr selten auftreten. Aneta verzweifelt: „Mit großer Sorge und großem Herzschmerz müssen wir unseren Sohn noch einmal operieren lassen.“

Für den rettenden Eingriff fehlte den Eltern jedoch nun das Geld. Sie wissen nicht mehr weiter, denn für die gibt es keine Möglichkeit mehr, sich noch irgendwoher das Geld zu besorgen.

Ihre letzte Hoffnung ist „Ein Herz für Kinder“. Und die BILD-Hilfsorganisation ist für den kleinen Jungen, der schon zwei Wochen nach seiner Geburt zum ersten Mal im OP-Saal um sein Leben kämpfen musste, da.

Ein Teil der notwendigen Behandlungsgelder wurde bereit gestellt, sodass Przemek in den nächsten Wochen operiert und dann hoffentlich mit einem gesunden Herzen aufwachsen und leben kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH