Hier bekommen kranke Kinder Hilfe

Nepal ist ein beeindruckendes Land – grün und heiß im Süden, rauh und kalt im Norden – geprägt von den 8000 Meter hohen Gipfeln des Himalaya. Ein Land auch geprägt von seinen Menschen, die es gelernt haben, hier in uralter Tradition und Kultur zu leben – trotz widrigster Umstände, denn Nepal zählt zu den ärmsten Staaten der Welt.

Besonders bedrückend: Kranke Kinder werden oftmals einfach ihrem Schicksal überlassen – entweder weil kein Arzt zur Verfügung steht oder sich die Eltern eine medizinische Behandlung nicht leisten können.

Professor Gross-Selbeck, der bis zu seinem Ruhestand vor sechs Jahren als Kinderarzt und Neurologe gearbeitet hat, beschloss sofort, dass er diesen Kindern helfen möchte.

Der Arzt: „Bei unseren regelmäßigen Besuchen war es erschütternd zu sehen, in welchem Gesundheitszustand sich vielen Kinder befanden, weil sie keine Hilfe bekamen. Epilepsiekranke Kinder z.B., die bei entsprechender Behandlung anfallsfrei werden und damit ein völlig normales Leben führen könnten, werden einfach ihrem Schicksal überlassen.“

Unter seiner Leitung entstand in Katmandu ein Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche mit Ambulanz und einer Körperbehindertenschule. Pro Jahr werden 1100 Kinder und Jugendliche im Alter von 1 Monat bis 20 Jahren mit Entwicklungs- und Bewegungsstörungen, Epilepsien und anderen neurologischen Erkrankungen behandelt.

Zusätzlich sind dem Zentrum 14 Außenstellen in Nepal angeschlossen, in denen sogenannte „Homevisitoren“ arbeiten, die vorab im Rehabilitationszentrum eine Ausbildung absolviert haben.

Im Rehabilitationszentrum konnten, aufgrund zahlreicher Spenden und dem Beginn eines einzigartigen Pilotprojektes, ein Teilzeit-Kinderarzt und ein Teilzeit-Psychologe angestellt werden. Außerdem wurden mehrere Therapeutenstellen geschaffen. So gelang eine wesentliche Verbesserung in der Qualität der Versorgung der Kinder in Katmandu und Umgebung.

Um den kranken Kindern weiter diese ungemein wichtige Hilfe zu kommen lassen zu können, die sie brauchen, unterstützt auch die Hilfsorganisation der BILD das Reha-Zentrum von Katmandu.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH