Ihr habt mir ein neues Leben geschenkt

Wie ein Fußball-Profi steht er da, der gerade den wichtigsten Sieg seines Lebens errungen hat. Seine Augen strahlen vor Glück…

Richie Sputra (13) kommt aus Indonesien. Bei einem Terroranschlag wurde sein Bein zerfetzt. In Deutschland wurde dem Jungen ein neues Leben geschenkt: Die Orthopädie-Werkstatt Otto Bock in Duderstadt fertigte eine Spezialprothese für den Jungen an.

„Ein Herz für Kinder“, die Childwatch Foundation und die Katharina-Witt-Stiftung haben die Kosten (rund 25 000 Euro) übernommen!

Das Unglück vom 31. Dezember 2005 in seiner Heimatstadt Palu: Richie und seine Mama Ho (40) wollten auf dem Markt für das Neujahrsfest einkaufen. Plötzlich ein Feuerball, ein ohrenbetäubender Knall: Unter einem Verkaufstresen explodierte eine Bombe. Menschen schrien, wälzten sich hilflos in ihrem Blut. Auch Richie – sein linker Fuß war abgerissen, Metallsplitter steckten tief in seinem Fleisch. Bilanz des Anschlags: 8 Tote, 58 Schwerverletzte. Als Täter verhaftete die Polizei einen Anhänger der Terrorgruppe Al Kaida.

Während Richie im Krankenhaus um sein Leben rang, gingen die TV-Bilder um die Welt. Auch Renèe Klie (66), eine in Hannover lebende Indonesierin, erfuhr von Richie’s traurigem Schicksal, bat die Childwatch Foundation in Hannover um Hilfe. Geschäftsführerin Johanna Stengel griff zum Telefon, organisierte die Hilfsaktion, schaltete „Ein Herz für Kinder“ ein.

Zehn Tage war Richie in Deutschland. Seine Körperhaltung wurde per Laser vermessen, danach in Duderstadt die Prothese angepasst. Mit seinem künstlichen Bein ist er längst vertraut. Er geht freihändig eine Treppe hinab, schießt auf ein Fußballtor, macht sogar Balltricks – so als sei nie etwas gewesen. „Danke“ sagt Richie auf deutsch, strahlt über’s ganze Gesicht. „Danke an alle, die mir geholfen haben…..

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH