Ewing-Sarkom zerstörte Salas Leben

Sala (16†) war eine junge Frau aus dem Jemen, die in der Blüte ihres Lebens stand. Sie hatte so viele Pläne und Träume für ihre Zukunft, doch sie sind nicht wahr geworden. Eine bösartige, heimtückische Krankheit zerstörte ihr Leben.

Das Mädchen hatte einen bösartigen Tumor am Rücken. Dieser musste dringend operativ entfernt werden. Um alle Krebszellen zu vernichten, war eine anschließende Chemotherapie von Nöten.

Da es im Jemen keine adäquate Hilfe für das Mädchen gab, wurde Sala im Universitätsklinikum Essen behandelt. Eigentlich waren die Ärzte sehr zuversichtlich, dass ihre junge Patientin komplett geheilt werden könnte.

Die Kosten für die Behandlung in Deutschland waren allerdings enorm hoch und konnten von der Familie unter keinen Umständen allein aufgebracht werden.

Salas Onkel, der selber Arzt ist und in Deutschland lebt, hatte den Teenager nach Deutschland geholt und die Behandlung auf eigene Kosten beginnen lassen. Allerdings war er nach einigen Monaten der Behandlung am Ende seiner finanziellen Möglichkeiten. Deshalb bat er „Ein Herz für Kinder“ um Hilfe.

Die BILD-Hilfsorganisation sagte Unterstützung zu, sodass die Therapie fortgesetzt werden konnte. Doch schließlich kam es zu unvorhergesehenen Komplikationen, die Sala nicht überstand. Sie verlor den Kampf gegen ihre schwere Krankheit.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH