„Ein Herz für Kinder“ hilft Flüchtlingen

Täglich erreichen hunderte Flüchtlinge Deutschland: Sie fliehen vor Krieg, Terror, Not und Angst. Viele Menschen flüchten aus den Krisenregionen in Afrika und dem Nahen Osten. Dabei versuchen sie über das Mittelmeer Europa zu erreichen – viele haben diesen gefährlichen Weg schon mit dem Leben bezahlt.

[jwplayer player=“1″ mediaid=“38659″]

Oft haben die Menschen, denen die Flucht gelungen ist, nicht mehr bei sich, als die Sachen, die sie am Leib tragen. Wenn sie in den Erstaufnahmestellen und Notunterkünften ankommen, sind sie erschöpft, haben tagelang kaum geschlafen und wenig gegessen.

Um die Not der Flüchtlinge in Deutschland zu lindern hat BILD die große Flüchtlings-Aktion „Wir helfen“ initiiert, um ein Zeichen zu setzen, Solidarität zu zeigen.  Mit der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ wird zudem Geld für Flüchtlingskinder gesammelt. „Ein Herz für Kinder“ hilft direkt vor Ort. Lesen Sie hier, wo die Hilfe für die Flüchtlinge in Deutschland ankommt.

Ausflug ins Legoland Berlin und Sea Life

Die Kinder verbrachten unbeschwerte Stunden im Legoland (Foto: Privat)
Die Kinder verbrachten unbeschwerte Stunden im Legoland (Foto: Privat)

In der Traglufthalle in Berlin-Moabit sind viele kinderreiche Familien untergebracht. Um den Kinder eine Freude zu machen und ihnen ein wenig Abwechslung zu schenken, wurde im Rahmen der Aktion „Wir helfen / Ein Herz für Kinder“ ein Ausflug für 94 Kinder ins Legoland Berlin organisiert. Die Kinder hatten Freude beim Entdecken aus Ausprobieren der Attraktionen. Schließlich hatten sie auch noch Zeit, mit den Legosteinen zu kleinen Baumeistern zu werden und ihrer Phantasie dabei freien Lauf zu lassen. Ein Organisator: „Es hat wirklich Spaß gemacht und das Legoland hat mit einer Mitarbeiterin, die nur für uns abgestellt war, uns großartig betreut.“

94 Flüchtlingskinder besuchten das Legoland Berlin (Foto: Privat)
94 Flüchtlingskinder besuchten das Legoland Berlin (Foto: Privat)

Einen Tag später erlebten 52 Bewohner aus dem ehemaligen Rathaus Wilmersdorf unvergessliche Stunden im Sea Life Berlin. Die Großen und die Kleinen waren glücklich wenigstens für eine kurze Zeit ein wenig Abwechslung erleben zu können. In einen Bus fuhren die Familien ins Sea Life, bekamen Snack-Tüten mit Lebensmitteln und für die Kinder gab es noch kleine Geschenke – wie z.B. Spielsachsen von Coppenrath.

Die Kinder hatten Freude beim Ausflug ins Sea Life (Foto: Privat)
Die Kinder hatten Freude beim Ausflug ins Sea Life (Foto: Privat)

 

Winterschuhe für 26 Flüchtlingskinder in Feucht (Bayern)

Der Helferkreis für Flüchtlinge und Asylsuchende in Feucht hat von „Ein Herz für Kinder“ eine Spende erhalten, so dass 26 Flüchtlingskinder mit Winterschuhen ausgestattet werden können.

Hilfe für das Kindergesundheitshaus

Das Kindergesundheitshaus e.V. betreut  medizinisch und psychosozial hoch belastete Familien. Im Rahmen der qualifizierten Nachsorge werden Familien unterstützt die schwierige Situation mit möglichst hoher Lebensqualität  zu erleben. Die Einrichtung betreut nun auch Flüchtlinge, bisher ohne eine gesicherte Vergütung. Für diese Familien ist ein enormer Bedarf an sozialmedizinischer Nachsorge zu erleben, denn mit der medizinischen Versorgung in der Klinik ist es meist nicht getan. Die Familien benötigen dringend eine weitergehende Unterstützung, um sich in ihrer Situation zurechtzufinden, Anträge bei Behörden stellen zu können, für sich einen geeigneten Wohnraum und einen Kinderarzt in der Nähe zu finden und vor allem, um das Handling mit dem kranken Kind zu erlernen.

Der Verein Kindergesundheitshaus e.V. kümmert sich mit seinem interdisziplinären Team aus Ärzten, Krankenschwestern und Menschen aus dem Bereich Medizin und Gesundheit um die medizinische und psychosoziale Nachsorge von Flüchtlingskindern, Müttern und schwangeren Frauen. Die Flüchtlinge sind aufgrund ihrer traumatischen Erfahrung psychisch vorbelastet und leiden durch ihre beschwerliche und gefährliche Reise, zum Teil unter chronischen Erkrankungen. „Ein Herz für Kinder“ unterstützt die Einrichtung in den Bereichen medizinische Betreuung, psychosoziale Beratung und Dolmetscherdienste. Außerdem können aus der Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ Spezialkleidung und Spezialnahrung für Frühchen bereit gestellt werden.

Spielplatz in Flüchtlingsheim Heidenau

Das Deutsche Rote Kreuz plant in der Flüchtlingseinrichtung Heidenau den Bau eines Spielplatzes – „Ein Herz für Kinder“ übernimmt die Kosten für den Bau. In der Einrichtung sind  540 Flüchtlinge in einem ehemaligen Baumarkt untergebracht. Für die 120 Kinder in der Einrichtung soll unter einer Überdachung des Marktes ein Spielplatz gebaut werden. Die in Dresden ansässige Firma „Happy Kidz“ kann den Spielplatz innerhalb von 14 Tagen errichten. Dieser beinhaltet Wipptiere, Schaukeln, eine Rutsche, eine Wippe, ein Kletternetz, Reckstangen, sowie Mini-Tore zum Fußballspielen.

Unterstützung für Lichtblick e.V. in Kelkheim

Die Schülerbetreuung „Lichtblick“ ist eine sozial-diakonische Initiative der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Kelkheim. Die Initiative unterstützt Kinder von der 1. – 5. Klasse bei den Hausaufgaben in Zusammenarbeit mit Schule und Eltern, um ihre Bildungschancen zu verbessern und die Integration in die Gesellschaft zu fördern. Täglich von 14:30 bis 16 Uhr sind 3 – 4 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Kinder da. Nach Beendigung der Hausaufgaben ist noch Spielzeit. Freitags bietet die  Initiative Bastelarbeiten, gemeinsame Spiele und auch mal Ausflüge in die nähere Umgebung und besondere Aktivitäten wie Eiskunstlauf, Klettern, Schlittenfahren usw. an. Dazu werden auch Geschwisterkinder oder ehemalige Schüler eingeladen. „Ein Herz für Kinder“ unterstützt die Initiative, damit Ausflüge für 18 Flüchtlingskinder finanziert werden können. Zudem kann von der Förderung ein Tischkicker angeschafft werden.

Hilfe für Flüchtlingsunterkunft in Wertheim

Auf dem ehemaligen Polizeigelände in Wertheim wird ein Spielplatz für Flüchtlingskinder gebaut (Foto: Privat)
Auf dem ehemaligen Polizeigelände in Wertheim wird ein Spielplatz für Flüchtlingskinder gebaut (Foto: Privat)

In der Gemeinde Wertheim (Baden-Württemberg) wurden kürzlich auf dem Gelände einer ehemaligen Polizei-Kaserne 600 Flüchtlinge untergebracht. Durch BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ wird für 200 Kinder im Alter von 1 bis 16 Jahren zur Freizeitgestaltung und Ablenkung ein großerSpielplatz für verschiedene Altersgruppen errichtet. Folgende Spielgeräte enthält der Spielplatz: Schaukeln, Parcours, Free-Climbing-Kletteranlage, Rutsche, Reckstange, Wipp-Tiere, Hängematte, Sandkasten, Sitzgruppe und Bänke.

FSD-Stiftung Berlin – Ausstattung mit Sportkleidung und Turnschuhen

Flüchtlingskinder, die von der FSD-Stiftung betreut werden, haben neue Fußballschuhe bekommen (Foto: Privat)
Flüchtlingskinder, die von der FSD-Stiftung betreut werden, haben neue Fußballschuhe bekommen (Foto: Privat)

Die FSD-Stiftung betreibt die zentrale Erstaufnahme- und Clearingstelle des Landes Berlin. Hier werden bis zu 35 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge zwischen 14 und 18 Jahren im Rahmen der Inobhutnahme rund um die Uhr betreut. In vielen Heimatländern der jungen Flüchtlinge und Asylsuchenden herrschen humanitäre Krisen und Armut, Krieg, Bürgerkrieg und/oder politische Verfolgung. Die Kinder und Jugendlichen fliehen aus dieser Bedrohung oder werden von der Familie in die vermeintliche Sicherheit geschickt, suchen in Deutschland Schutz und eine bessere Zukunft. Sie mussten Familie und Freunde zurücklassen oder wurden von ihnen auf der Flucht getrennt. Völlig mittellos, oft unzureichend bekleidet, ohne Essen und nur auf sich gestellt, treffen sie in einer für sie fremden Großstadt ein – nicht selten traumatisiert. Die Verweildauer der Jugendlichen beträgt maximal drei Monate. In dieser Zeit werden die ausländerrechtliche Registrierung vorgenommen, die gesundheitliche Verfassung, schulische Vorbildung und die benötigten erzieherischen Hilfen abgeklärt. Eine weitere zentrale Aufgabe des Betreuungsteams ist die Gestaltung von Freizeitaktivitäten. Einmal in der Woche gibt es einen festen Termin in einer Sporthalle. Zudem wird nachmittags häufig und gern auch außerhalb in Parks Fußball, Basketball o.ä. gespielt. Keiner der BewohnerInnen verfügt über eigene Sportbekleidung oder Turnschuhe. Dafür gibt es im Materiallager vor Ort eine kleine Ausstattung mit Leihschuhen und -kleidung, die aber bei der hohen Fluktuation längst nicht ausreicht. „Ein Herz für Kinder“ erklärte sich bereit, Turnschuhe und Sportbekleidung zu finanzieren.

Unterstützung von unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen im Elisabethstift in Berlin

Der Elisabethstift ist eine Kinder- und Jugendeinrichtung in Berlin. Es gibt teil- und stationäre Angebote für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen. Im Zuge der Flüchtlingskrise hat sich die Einrichtung bereit erklärt, 20 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge im Alter von 14 und 15 Jahren bei sich aufzunehmen. Diese Kinder benötigen eine besondere Betreuung, da sie durch ihre Erlebnisse zum Teil schwer traumatisiert sind. „Ein Herz für Kinder“ erklärte sich bereit, die Ausstattung der Zimmer der Kinder mit Möbeln, Winterkleidung, Hygieneartikel für ein Jahr, sowie Schul- und Lernmaterialien zu finanzieren.

Minitore für den VfB 1900 Gießen e.V.

Der VfB 1900 Gießen e.V. bietet Flüchtlingskindern aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen ein kostenfreies Fußballtraining an. Trainiert werden die Kinder von ehrenamtlichen Trainern aus dem Nachwuchsförderzentrum und von Freiwilligen. Pro Trainingstag werden 40-50 Kinder betreut. Für das Training finanzierte „Ein Herz für Kinder“ acht Minitore.

Unterstützung für 10 Flüchtlingskinder in  Jugenheim

„Ein Herz für Kinder“ unterstützt Flüchtlingskinder in Jugendheim – z.B. mit Kleidung (Foto: Privat)
„Ein Herz für Kinder“ unterstützt Flüchtlingskinder in Jugendheim – z.B. mit Kleidung (Foto: Privat)

Die Initiative „Willkommen im Dorf“ in Jugenheim (Rheinland-Pfalz) betreut rund 40 Kriegsflüchtlingsfamilien – überwiegend aus Syrien und Afghanistan. Der Landkreis Mainz-Bingen kaufte und renovierte das Pfarrhaus und richtete dort drei große Wohnungen und im ehemaligen Gemeindesaal vier Ein-Zimmer-Appartements ein, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Zusätzlich hat die Verbandsgemeinde im Dorf mehrere Wohnungen für Flüchtlinge angemietet. Damit ist eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration der Flüchtlingsfamilien gegeben: Wohnen mitten im Dorf und nicht abgeschoben in Containern. Die Initiative arbeitet bei der Betreuung der Flüchtlinge ehrenamtlich, ohne finanzielle oder materielle öffentliche Förderung. Für jede Flüchtlingsfamilie gibt es einen Paten, der Kontakt hält und die Familie regelmäßig besucht und ihn betreut, zum Beispiel bei Arztterminen. Außerdem werden Veranstaltungen durchgeführt wie z. B. „Integration geht durch den Magen“ (Flüchtlinge kochen für Jugenheimer Bevölkerung) oder Deutschkurse. „Ein Herz für Kinder“ unterstützte die Initiative in Jugenheim und stellte für die 10 Flüchtlingskinder Schulmaterial, Kleidung, Möbel, Sportmaterial und ein Laptop bereit.

Hood Training in Bremen für benachteiligte Kinder

Das „Hood Training“  ist ein kostenfreies soziales Sportprojekt in Bremen, um vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen und ihnen Perspektiven zu bieten (Foto: Privat)
Das „Hood Training“ ist ein kostenfreies soziales Sportprojekt in Bremen, um vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen und ihnen Perspektiven zu bieten (Foto: Privat)

Das kostenfreie soziale Sportprojekt „Hood Training“ in Bremen wird von einem Team aus Übungsleitern, Pädagogen, Trainern, Ehrenamtlichen und Künstlern seit 2010 durchgeführt, um vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen und ihnen Perspektiven für eine positive Zukunft zu bieten. So soll die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen eingedämmt werden. Sie haben die Möglichkeit, Frust durch Sport abzubauen und lernen mit Konflikten konstruktiv umzugehen.
Das  Projekt trainiert täglich in verschiedenen Hallen in Bremen. An dem Angebot nehmen viele Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen Bremens teil. Auch unbegleitete Flüchtlinge und Menschen mit Handicap kommen zum Training. Derzeit werden auch rund 50 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus verschiedenen Einrichtungen betreut. Mit den gesamten Projekten erreicht das Hood Training mehr als 200 Kinder und Jugendliche. „Ein Herz für Kinder“ unterstützt das Projekt – so konnten neue Sportmaterialien und Geräte sowie Sportkleidung angeschafft werden.

 

Kinderfest für Flüchtlingskinder in Berlin

Bei dem Kinderfest bekamen die Kleinen u.a. Sprachlernbücher auf Deutsch und Arabisch geschenkt (Foto: Privat)
Bei dem Kinderfest bekamen die Kleinen u.a. Sprachlernbücher auf Deutsch und Arabisch geschenkt (Foto: Privat)

Horst-Körber-Sportzentrum wurde im Rahmen der „Wir helfen“-Aktion ein Kinderfest für Flüchtlingskinder mit einem Geschenktisch und einer Hüpfburg veranstaltet. Die Hälfte der Kinder in der Notunterkunft am Olympiapark war gerade erst angekommen. Bei dem Fest wurden 350 Sprachlernbücher Deutsch/Arabisch verschenkt. Dazu gab es Spielsachen und kleine Plüschtiere.

Bad Bramstedt: Sportkleidung für Flüchtlingskinder & Fallschutz für Spielplatz

Die Flüchtlingsanzahl in Bad Bramstedt hat sich in der letzten Zeit von 49 auf knapp 150 verdreifacht, Tendenz weiter steigend. Daher ist der Bau eines Spielplatzes für alle Kinder der Stadt vorgesehen. An der Finanzierung für den Bau des Spielplatzes beteiligt sich „Ein Herz für Kinder“ und übernimmt die Kosten für den Fallschutz. Desweiteren unterstützt die BILD-Hilfsorganisation den Verein Bramstedter TS 1861 e.V. – „Ein Herz für Kinder“ finanziert die Sport- und Funktionskleidung sowie Sportzubehör für 20 jugendliche Flüchtlinge, die im Verein Fußball spielen.

Transportbus für AWO Kreisverband Wittmund

Der AWO Kreisverband Wittmund ist seit mehr als 30 Jahren in vielen Bereichen der Flüchtlingsarbeit tätig. Derzeit übernimmt er auch die Flüchtlingsbetreuung. Der Landkreis Wittmund besteht aus vier Mitgliedsgemeinden. Momentan leben hier rund 350 neu angekommene Flüchtlinge. Die Zahl soll bis zum Jahresende auf rund 800 Personen ansteigen. Die meisten Flüchtlinge sind dezentral untergebracht, was einerseits die Integration erleichtert, andererseits jedoch auch viele Alltagsprobleme mit sich bringt. Das größte Problem ist der fehlende öffentliche Nahverkehr im Landkreis. Die Anfahrtswege zu einigen Einrichtungen betragen oft mehr als 30 Kilometer. Um Angebote wie Deutschkurse, Arztbesuche, Gemeindebesuche, usw. durchführen zu können, sind die Flüchtlinge auf fremde Hilfe angewiesen. Um einen besseren Transport der Flüchtlinge zu gewährleisten, ist die Anschaffung eines Busses mit 9 Sitzplätzen notwendig. Da weder die Gemeinde oder der Landkreis  über Gelder verfügen, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, einen Bus für den Transport der Flüchtlinge zu finanzieren.

Flüchtlingseinrichtungen in Chemnitz und Schneeberg (Sachsen)

In den Flüchtlingseinrichtungen Chemnitz und Schneeberg (Sachsen) besteht Bedarf an Ausstattung für die täglich ankommenden Flüchtlingsfamilien und Kindern in Form von Schreib-und Bastelmaterial (Hefte, Stifte, farbiges Papier, Malkreide, Klebstifte), Babyartikeln (Kinderwagen und Baby-Hygieneartikel), Spiel- und Sportartikeln (Bälle, Roller, Bobbycars, Kickertische) und Kindermöbeln. Rund 1050 Kinder können Dank der Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ von der Ausstattung profitieren.

Übergangsflüchtlingswohnheim Stahnsdorf (Brandenburg)

Im Übergangswohnheim Stahnsdorf (Potsdam) sind viele kinderreiche Familien untergebracht. Um den tristen Alltag der Kinder zu verbessern, hat „Ein Herz für Kinder“ die Ausstattung der Spielecke mit Spielzeug, Fußbällen und Toren, einem Trampolin sowie Sitzsäcken unterstützt.

Flüchtlingsunterkunft Storkower Straße (Berlin Weißensee)

BILD-Reporter in Berlin haben mit finanzieller Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ neuwertige Bettwäsche für Kinder, sowie Babyzubehör wie Windeln, Hygieneartikel Spielzeug und Lern- und Schreibwaren für 60 Kinder direkt in die Einrichtung gebracht.

In der Flüchtlingsunterkunft Storkower Straße werden derzeit rund 60 Kinder versorgt (Foto: Privat)
In der Flüchtlingsunterkunft Storkower Straße werden derzeit rund 60 Kinder versorgt (Foto: Privat)

Hamburg: Sportausstattung für Flüchtlingskinder

Der im Herbst gegründete gemeinnützige Sportverein bietet Sport und Fitness für alle. Es gibt keine Mitgliedsbeiträge – er finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Auf dem Gelände der Gretel Bergmann Schule, eine Stadtteilschule in Allermöhe, können alle Bürger mit dem Verein die Außenanlagen nutzen um Calisthenics/Street Workout zu betreiben. Hierzu gibt es Barren, Reckstangen, Seile und Kästen. Weiterhin werden Akrobatik, Breakdance, Boxen, Kung Fu und Parcours angeboten. In Kooperation mit dem Stadtteilbüro Allermöhe wurde das Sportprojekt Monkeybar und Doppelbarren erbaut. Vor allem Kindern und Jugendlichen soll die Möglichkeit gegeben werden, sich sportlich zu betätigen. Anstatt auf der Straße Unsinn zu machen soll der Sport Ihnen die Chance geben sich positiv und stark zu entwickeln. Auch soll die Integration durch Sport gefördert werden.
Ein Selbstverteidungskurs für Mädchen und Jungen  aus Allermöhe (der sich vor allem an Migranten und Flüchtlinge richtet) soll allen Kindern eine kostenlose Teilnahme ermöglichen.  Sie sollen dabei lernen sich zu verteidigen und gleichzeitig jeden Konflikt vermeiden. Innere Aggressoren und Wut soll damit bei frustrierten Jugendlichen durch die körperliche Anstrengung abgebaut werden. Auch soll den Kindern durch die Erweiterung des Sportangebots eine Anlaufstelle geboten werden sich sportlich gemeinsam zu betätigen. „Ein Herz für Kinder“ hat für 30 Flüchtlingskinder die Sportausstattung für die Selbstverteidungskurse finanziert.

Köln: Hausaufgabenhilfe für jugendliche Flüchtlinge

Der seit 10 Jahren in der Jugendarbeit engagierte Verein „active zone e.V.“ hat in 2011 unter der Trägerschaft der Evangelischen Freikirche Köln ein ehemaliges Ladenlokal im Zentrum Köln Ostheims  zu einem offenen Treffpunkt für Teenager umgebaut und die  „active- zone“ eröffnet. Damit wurde eine Raum der Geborgenheit für Jugendliche geschaffen, die in der oft schwierigen Umbruchphase zum Erwachsenwerden sind. Auch soll die Integration von jugendlichen Migranten und Flüchtlingen gefördert werden. Der Stadtteil Ostheim und Umgebung weisen einen hohen Ausländeranteil vor. In 5 Tagen wöchentlich ist die Einrichtung geöffnet. Fast alle Besucher der Einrichtung haben Migrationshintergrund, viele sind Flüchtlinge. Sie haben einen Rechtsanspruch auf Schulbildung und lernen Deutsch in den Vorbereitungsklassen. Wegen der Sprachbarriere haben Sie jedoch Probleme den Anforderungen in der Schule gerecht zu werden. „Ein Herz für Kinder“ fördert die Hausaufgabenhilfe für 15 jugendliche Flüchtlinge. Dadurch kommen sie besser in der Schule mit und lernen die Sprache. Auch sollen alle durch individuelle Förderung dazu befähigt werden selbstständig zu lernen, da die Eltern die Sprache häufig nicht beherrschen und ihren Kindern deshalb nicht helfen können.

 

Soforthilfe für ankommende Flüchtlinge in Berlin

• 3550 Lunchpakete für ankommende Flüchtlingskinder am Bahnhof und in 9 Flüchtlingseinrichtungen in Berlin

• Flüchtlingsunterkunft Horst-Körber-Sportzentrum: Versorgung mit Medikamenten für Kinder

• Ausflug zum Weltkindertag: 6 Familien mit 15 Kindern. Deutschland, Syrien, Türkei, Russland & Afghanistan in einem Bus.

• Kauf von 350 Sprachlernbüchern (Arabisch/Deutsch)

• Verteilung von Spielzeug an Kinder

 

Der "Ein Herz für Kinder" Lieferwagen bringt die Lunchpakete zu den Flüchtlingen
Der „Ein Herz für Kinder“ Lieferwagen bringt die Lunchpakete zu den Flüchtlingen
Sechs Familien mit 15 Kindern erlebten am Weltkindertag unbeschwerte Stunden im Sealife Berlin (Foto: Privat)
Sechs Familien mit 15 Kindern erlebten am Weltkindertag unbeschwerte Stunden im Sealife Berlin (Foto: Privat)

Soforthilfe in den Hamburger Messehallen

In den Hamburger Messehallen sind derzeit rund 2500 Menschen untergebracht. 
Für rund 200 Babys und Kinder wurden Hygiene- und Babyartikel besorgt und abgegeben.

Unterstützung für den Innopark Kitzingen (Bayern)

In der Flüchtlingsunterkunft „Innopark Kitzingen“ (ehemalige amerikanische Kaserne) sind 210 Flüchtlinge untergebracht. Die 50 syrischen Kinder der Unterkunft haben Spiel- und Schreibmaterialien zum Lernen der deutschen Sprache erhalten.

Helfen Sie mit!

Wir freuen uns auf Ihre Spenden, damit „Ein Herz für Kinder“ weiterhin Hilfslieferungen für die Flüchtlingskinder durchführen kann.

refugeeswelcome Bild hilft Fahrzeugaufkleber

 

Wenn auch Sie helfen wollen haben Sie dazu verschiedene Möglichkeiten – klassisch als Überweisung oder eine Direktspende über Paypal. Einfach auf den HIER SPENDEN-Button klicken.

Wenn Sie Ihre Spende lieber überweisen wollen:

Spendenkonto: BILD hilft e.V.

Stichwort: Wir helfen

Konto: 0240 424

BLZ 200 700 00

IBAN DE50 2007 0000 0024 042400

BIC: DEUTDEHH

„Ein Herz für Kinder“ sagt DANKE!

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH