Arme Kinder sollen leben und lernen

Lwezo ist ein abgelegenes, äußerst armes Dorf mit vielen Kindern, Frauen und alten Leuten. Für die jungen Männer dort gibt es keine Arbeitsmöglichkeiten, deswegen verlassen sie ihre die Familie und gehen nach Kampala, in die Hauptstadt Ugandas, um dort Arbeit zu finden.

[pageblock type=“gallery“][/pageblock]
In Kampala infizieren sich viele mit HIV und übertragen den Virus auf ihre Frauen im Dorf. Die Folge sind viele Waisenkinder, die bei den Großeltern zurückbleiben. Um diesen Kindern die Chance auf eine Zukunft geben zu können, setzt sich Schwester Resty vom Orden Karmel St. Michael dafür ein, dass in Lwezo eine Schule gebaut wird. Die Anfänge waren bereits gemacht, doch dann ging das Geld für die Fertigstellung aus, weshalb „Ein Herz für Kinder“ um Hilfe gebeten wurde.

Die Schule ist die einzige Bildungsstätte in Lwezo und Umgebung und ist eng mit der staatlich anerkannten Kita Kayunga verbunden. Doch die Schule wird erst staatlich anerkannt, wenn der Bau komplett fertig gestellt ist.

Die Bauarbeiten starteten 2010 und im ersten fertig gestellten Trakt konnten im Januar 2011 bereits die ersten 30 Kinder eingeschult werden. Inzwischen besuchen rund 80 Kinder die Schule.

Inzwischen sind alle Bauarbeiten abgeschlossen, nun können hier bis zu 300 Kinder in dem neuen Schulkomplex unterrichtet werden. Um den Kindern aus dem Dorf Lwezo und Umgebung eine gute Chance auf Bildung, und damit einhergehende spätere gute Berufschancen, zu geben, übernahm die Hilfsorganisation der BILD „Ein Herz für Kinder“ die Kosten für die Fertigstellung des Bauvorhabens.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH