Selbstverteidigungs-Kurs für Kids

Der im Herbst 2015 gegründete gemeinnützige Sportverein Street Workout Hamburg e.V. bietet Sport und Fitness für alle.

Es gibt keine Mitgliedsbeiträge – der Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden.  Auf dem Gelände der Gretel Bergmann Schule, einer Stadtteilschule in Allermöhe, können alle Bürger mit dem Verein die Außenanlagen nutzen um Calisthenics/Street Workout zu betreiben. Hierzu gibt es Barren, Reckstangen, Seile und Kästen. Weiterhin werden Akrobatik, Breakdance, Boxen, Kung Fu und Parcour angeboten. In Kooperation mit dem Stadtteilbüro Allermöhe wurde das Sportprojekt Monkeybar und Doppelbarren erbaut.

Vor allem Kindern und Jugendlichen soll die Möglichkeit gegeben werden, sich sportlich zu betätigen. Anstatt auf der Straße Unsinn zu machen, soll der Sport ihnen die Chance geben, sich positiv und stark zu entwickeln. Zudem soll die Integration durch Sport gefördert werden.

Ein Selbstverteidigungskurs für Mädchen und Jungen  aus Allermöhe (der sich vor allem an Migranten und Flüchtlinge richtet) soll allen Kindern eine kostenlose Teilnahme ermöglichen.  Sie sollen dabei lernen, sich zu verteidigen und gleichzeitig jeden Konflikt vermeiden. Innere Aggressionen und Wut sollen damit bei frustrierten Jugendlichen durch die körperliche Anstrengung abgebaut werden. Zudem soll den Kindern durch die Erweiterung des Sportangebots eine Anlaufstelle geboten werden, sich gemeinsam sportlich zu betätigen. Die Kurse finden an den Wochenenden in der Turnhalle der Gretel-Bergmann Schule statt.

Um das Angebot finanzieren zu können, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, den Verein zu unterstützen. Mit der Förderung kann nun der Selbstverteidigungskurs wie geplant durchgeführt werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH