Lebenswichtige Herz-OP

Der kleine Shawn Michael (6) lebt mit seiner bettelarmen Familie auf einer abgelegenen Insel auf den Philippinen. Doch viel schlimmer:Der Junge kam mit einem schweren angeborenen Herzfehler auf die Welt, der Fallot’schen Tetralogie.

Was ist eine Fallot-Tetralogie?

Die Fallot-Tetralogie (auch Fallot’sche Tetralogie) ist eine angeborene Herzfehlbildung, die etwa 10 Prozent der angeborenen Herzfehler ausmacht. Sie besteht aus vier Komponenten (daher Tetralogie): einer Pulmonalstenose, einem Ventrikelseptumdefekt, einer über der Herzscheidewand reitenden Aorta sowie einer nachfolgenden Rechtsherzhypertrophie.

Die auch im Deutschen bei Medizinern gebräuchliche Abkürzung ToF leitet sich aus dem Englischen Tetralogy of Fallot ab.

Eine Besonderheit der Fallot-Tetralogie sind hypoxämische Anfälle. Bei einem solchen Anfall werden die Kinder unruhig und ängstlich, die Herzfrequenz steigt auf Werte zwischen 140 bis 160 Schläge/Minute. Die Kinder können grau-blass-blau erscheinen und das Bewusstsein ist getrübt, bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Da bei Shawn die Folgen der Erkrankung bereits besonders stark auftreten, ist eine schnelle Operation von Nöten.

Seine Familie ist allerdings unter keinen Umständen in der Lage, das Geld für die lebenswichtige Operation zusammen zu bekommen.

Deshalb erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, die Kosten für den Eingriff im Phillipinen Heart Center zu übernehmen. Damit stand einer schnellen Genesung des Jungen nichts mehr im Wege.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH