Sofias rechter Arm war gelähmt

Bei der Geburt wurde die kleine Sofia (2) verletzt. Die schlimme Folge: Der rechte Arm ist seitdem gelähmt. Sie kann seitdem nicht einmal die Finger ihrer rechten Hand bewegen, der rechte Arm selbst funktioniert nur zu 50 Pozent, trotz umfangreicher physiotherapeutischer Maßnahmen.

Für das Mädchen aus Russland war das Leben mit dieser Einschränkung immer schwieriger. Sie konnte nicht normal wie andere Kinder in ihrem Alter spielen, nach einem Ball greifen oder ein Buch halten, wenn ihre Mutter Anna ihr daraus vorlas.

Außerdem gab es bereits unumkehrbaren Veränderungen in den Muskeln und dem Skelett: das rechte Schulterblatt senkte sich, der Arm nahm im Umfang ab und verkürzte sich um 2 Zentimeter.

Um die Funktionen des Armes wiederherzustellen, war eine Operation dringender denn je. Sonst würden mit dem Wachstum die Schäden des Knochen- und Muskel-Systems so akut, dass sogar Funktionsstörungen der inneren Organe drohten.

Da eine Behandlung in Russland nicht möglich war, erklärten sich die Spezialisten des Franziskushospitals in Aachen bereit, das Mädchen zu operieren.

Mit Hilfe von Verwandten, Freunden und anderen Spendern konnte die Mutter einen Großteil der anfallenden Behandlungskosten abdecken. Die fehlende Summe stellte „Ein Herz für Kinder“ zur Verfügung.

Mitte April wurde Sofia in Aachen operiert und hat dadurch nun endlich die Chance, als gesundes Mädchen aufzuwachsen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH