Sie kämpft schon ihr ganzes Leben

„Die Schwangerschaft meiner Frau verlief perfekt. Jede Ultraschalluntersuchung zeigte ein tolles, kleines Mädchen, dem es gut geht“, berichtet Alexey (35) über die Zeit vor der Geburt seiner Tochter Sofiya (5 Monate).

Und weiter: „Umso erschreckender war es für uns, noch auf der Entbindungsstation komische Geräusche am Herzen unserer Kleinen zu hören. Doch niemand wollte unsere Tochter untersuchen. Also fuhr ich mit meiner jungen, kleinen Familie ins Kinderkrankenhaus, wo Sofiya untersucht wurde. Die Diagnose war so schwer zu verstehen und zu akzeptieren.“ Sofiya leidet an einem schweren angeborenen Herzfehler.

In Moskau wurde die schreckliche Diagnose noch einmal überprüft und bestätigt – zum Entsetzen der Eltern von Sofiya. Sie wurde sofort zweimal operiert. Nach den OP’s ging es Sofiya sehr schlecht, sodass ihre Eltern unglaubliche Angst um sie hatten. Doch sie konnten nichts anderes tun als zu warten, zu glauben und zu beten. Zum Erstaunen der Ärzte und zur größten Freude der Eltern zeigte Sofiya einen unglaublichen Lebenswillen und meisterte diese äußerst kritische Phase. Für Alexey und Daredzhan (26) wurde ihre Tochter ein zweites Mal geboren.

Doch die Schmerzen und Qualen sind für die kleine Sofiya immer noch nicht beendet. In Berlin muss sie ein weiteres Mal operiert werden, da die russischen Ärzte ihr nicht mehr helfen können.

Vater Alexey ist trotz aller Hoffnung weiterhin voller Sorge um seinen größten Schatz: „Es ist schwer zu verstehen, was Sofiya alles durchmachen muss. Seit ihrer Geburt kennt sie nur Schmerzen und Qualen. Wir werden alles geben, um ihr ein wunderschönes Leben zu ermöglichen. Sie ist uns das Allerliebste im Leben, sie bedeutet uns einfach alles auf der Welt. Wenn sie ihre dunklen Augen öffnet und lächelt – das ist das größte Glück, ein Wunder.“

Auf der Suche nach Hilfe wandte sich Alexey flehentlich an „Ein Herz für Kinder“: „Die Ärzte im Berliner Herzzentrum sagen, je eher Sofiya operiert wird, umso besser. Doch der Eingriff kostet 17 000 Euro. Die haben wir nicht. Für die Behandlung in Russland haben wir bereits alles, was wir hatten, verkauft. Wir wollen doch nur ihre ersten Worte hören, ihre ersten Schritte sehen. Mein dringlichster Wunsch ist das Leben und die Gesundheit meiner kleinen Tochter. Deshalb flehe ich Sie, hilfsbereite Menschen, an: Bitte helfen Sie unserer Tochter, bitte retten Sie sie!“

Die BILD-Hilfsorganisation erhörte den Hilferuf von Sofiyas Vater und übernahm das fehlende Geld für die lebensnotwendige Operation, um der kleinen Familie ein normales, sorgenfreies Leben ermöglichen zu können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH