Spaß bei Skifreizeit in Österreich

Die Gotthilf-Vollert-Schule in Tuttlingen ist eine Schule für Erziehungshilfe mit Heimunterbringung. Sie beschult und betreut rund 150 Kinder und Jugendliche, die zum Teil im Heim leben,  zum Teil zu Hause wohnen und deren Eltern hauptsächlich aus bildungsfernen Schichten kommen.

Diese sozial benachteiligten, oft auch missbrauchten und seelisch behinderten Kinder werden alle zusätzlich noch durch die Jugendhilfe unterstützt, stationär bis ambulant.

Kurze Pause zur Stärkung nach dem Skifahren (Foto: Privat)
Kurze Pause zur Stärkung nach dem Skifahren (Foto: Privat)

Um die Gruppenfähigkeit zu trainieren, Frustration abzubauen, Erfolgserlebnisse zu ermöglichen und für 3 Tage an der frischen Luft zu sein, bietet die Einrichtung für alle ihre Kinder ein 3-tätiges Skischullandheim im Montafon (Österreich) an. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, sind die zusammen mit ihren Betreuern in einem Selbstversorgerhaus untergebracht. Die Kinder erhalten eigene gebrauchte Skier. Bisher wurden die Kosten für diese Skireise von Jugendämtern ganz übernommen. Wegen der knapper werdenden öffentlichen Haushalte ist das nicht mehr der Fall und auch die Eltern müssen ihren Beitrag leisten. Die vorhandenen Mittel reichten nicht aus, um den Kindern die Skifreizeit zu ermöglichen.

Deshalb erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, die Finanzierungslücke zu schließen. So konnte die Reise im März 2015 wie geplant stattfinden. Die Kinder blicken auf eine unvergessliche Zeit zurück in der sie viel Spaß hatten.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH