Essen für die verlorenen Kinder von Dresden

Viele Kids in Dresden sind nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens geboren worden. Durch Arbeitslosigkeit leben viele Familien von Hartz IV. Doch es fehlt nicht nur an Geld, sondern meist auch an Liebe und Fürsorge.

Sabine Ball (†83), Gründerin des Vereins „Stoffwechsel e.V.“ hat sich dieser Kinder angenommen. Ihr Motto: „Wir wollen retten, was andere fortwerfen: alte Möbel, alte Häuser oder – das Wertvollste – Kinder und Jugendliche. Menschen, die andere abgeschrieben haben. Kein Mensch ist in Gottes Augen wertlos. Er liebt die Menschen und kann in jedem Gutes wecken. In jedem!“

So stehen die Vereinsräume seit nunmehr 16 Jahren benachteiligten Kids offen. Sie haben hier die Möglichkeit Luft zu holen oder über ihre Probleme zu sprechen. Für die kleineren Besucher gibt es die Möglichkeit Hausaufgaben zu  machen oder sich einfach nur entspannen. Rund 250 Kinder und Jugendliche erreicht „stoffi“ wöchentlich – Tendenz steigend.

Ein besonderes Problem war bislang, dass arme Familien in der sächsischen Landeshauptstadt noch immer einen Eigenanteil für das Essen ihrer Kinder in Kitas und an Schulen bezahlen mussten.

Einige Familien konnten sich das nicht leisten und so kam es vor, dass Kinder ohne eine warme Mahlzeit am Tag nach der Schule nach Hause kamen.

„Stoffwechsel e.V.“ mit seinem Leiter Ralf Knauthe beschloss, diesen Missstand zu ändern. Sein Plan: Im Kinder- und Jugendzentrum soll eine Großküche gebaut werden, um dort für 300 Kinder und Jugendliche (5-18 Jahre) eine kostenlose Frühstücks- und Mittagsausgabe einzurichten.

Bei der Umsetzung des Projekts hilft „Ein Herz für Kinder“, denn wie auch den „Stoffis“ ist es der BILD-Hilfsorganisation eine Herzensangelegenheit, dass die Kinder in Dresden ausreichend, gesund und vollwertig ernährt werden können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH