Die Schule wird renoviert

Nyanga ist eines der ältesten und ärmsten Townships in den Vororten von Kapstadt (Südafrika). Die Arbeitslosenquote liegt bei 56 Prozent. Viele Kinder haben keinen Zugang zu Bildung, weil die Schulen so frequentiert sind, sodass nicht alle Kinder aufgenommen werden können.

Deshalb wurde 1984 in Nyanga vom Stormont Support Team eine neue Schule – Stormont Mabudela Primary School– gegründet, die im Schnitt von 330 Kindern besucht wird. Damals wurde die Einrichtung mit wenigen finanziellen Mitteln errichtet. Sie besteht aus fünf 40-Fuß-Containern, zwei Klassenzimmern aus Stein und vier Toiletten.

[pageblock type=“gallery“][/pageblock]

Allerdings sind die Räumlichkeiten inzwischen stark ramponiert. Fenster und Türen sind zerschlagen und bieten so wenig Schutz vor widrigen Wetterverhältnissen. Zudem ist die Schutzmauer um das Schulgelände nicht hoch genug, sodass regelmäßig Diebesbanden einbrechen, die Ausstattung entwenden und die Schule weiter zerstören.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, soll nun die Schutzmauer erhöht werden. Im Zuge der Arbeiten sollen auch die Containerklassen erweitert und die Toiletten erneuert werden. Da die staatliche Schule die Kosten für die dringend notwenigen Arbeiten nicht allein aus eigenen Mittel bezahlen kann, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, die Schule großzügig zu unterstützen, damit die Kinder in Kürze in einer sichereren Atmosphäre lernen können.

 

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH