Explosion entstellt ihr Gesicht

Als Tahirah (heute 10) sieben Jahre alt war, änderte sich ihr Leben innerhalb von Sekunden. Durch eine Gasexplosion erlitt sich schwere Verbrennungen im Gesicht und an der Brust.

In ihrer Heimat Afghanistan wurden die Verbrennungswunden nur notdürftig versorgt. Eine weitere Behandlung und plastische Korrekturoperationen wurden nicht durchgeführt, weil die medizinischen Voraussetzungen dafür in dem vom Krieg gebeutelten Land nicht vorhanden sind.

Das Mädchen blieb zurück mit schlimmsten Entstellungen und Schmerzen, denn die Narben haben sich mit den Jahren immer mehr zusammengezogen. Durch Zufall werden deutsche Helfer auf Tahirah aufmerksam. Sie sorgten dafür, dass sie nach Deutschland kommen und am Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach aufgenommen werden konnte.

Die hoch versierten plastischen Chirurgen planen mindesten drei Operationen, um die schlimmen Vernarbungen im Gesicht lösen und dadurch vor allem die Funktionalität der Augen, der Nase und des Mundes wiederherstellen zu können.

Durch die sofortige Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ konnte bereits die erste Operation durchgeführt werden, die sieben Stunden dauerte. Dabei wurden die Vernarbungen an beiden Augenlidern gelöst, sodass Tahirah ihren Augen nun wieder schließen kann. Außerdem wurde das Kinn vom Hals gelöst, sodass auch hier wieder eine größere Beweglichkeit erreicht werden konnte. In weiteren Schritten sollen die Kontrakturen am Mund und an der Nase gelöst werden

Trotz ihres Leidens ist Tahirah ein aufgewecktes Mädchen. Sie hat schon einige Worte deutsch gelernt und ist dankbar, dass es endlich Menschen gibt, die ihr helfen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH