Multiorganversagen nach Krebs-Behandlung

Tarik (15) wurde in Bosnien mitten in den Kriegswirren geboren. Als er sich endlich über ein Leben ohne Granaten freuen konnte, kam der Krebs, der nach einem kräftezehrenden Kampf das junge Leben zerstörte.

Er klagte immer wieder über Bauchschmerzen, oft war ihm übel, er fühlte sich schwach. Als sich sein Zustand nach Tagen nicht besserte suchte Mutter Ilhana (41) zusammen mit Tarik einen Arzt auf.

Nach wenigen Untersuchungen stand fest, dass Tariks Leiden eine schlimme Ursache haben: Leberkrebs!

In Bosnien gab es für Tarik keine Überlebenschance, den Ärzten fehlen Ausrüstung und Erfahrung in der Behandlung einer solch schwerwiegenden, lebensbedrohlichen Erkrankung.

Deshalb suchte Ilhana Hilfe in Deutschland. Einige Monate wurde Tarik am Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt behandelt. Der Tumor konnte entfernt werden.

Um aber den Krebs endgültig zu besiegen, brauchte Tarik eine Chemotherapie in mehreren Blöcken. Die Mutter hatte kein Geld mehr, um die Chemo zu bezahlen. Ihr gesamtes Erspartes war bereits durch die Operation aufgebraucht.

Deshalb half „Ein Herz für Kinder“. Mit der Chemotherapie konnte noch begonnen werden, doch dann kamen unerwartete Komplikationen hinzu, die Tarik schwächten. Am Ende versagten seine Organe und er starb in den Armen seiner Mutter.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH