Der kleine Tautvilas kann nicht hören

Das gespannte Zuhören beim Vorlesen von Märchen, das Hören von Musik oder Singen von Liedern ist für viele Kinder selbstverständlich und ein wichtiger, vitaler Bestandteil der Wahrnehmung der Umwelt, doch nicht für den kleinen Tautvilas (2).

Der kleine Junge kann nichts hören und dadurch auch nicht sprechen lernen. Tautvilas ist mit sensoneuraler Taubheit auf die Welt gekommen. Der sehnlichste Wunsch von Mutter Saulé (26) ist, dass ihr geliebter Sohn endlich hören und mit seiner Umwelt kommunizieren kann. Die einzige Möglichkeit ist ein sogenanntes Cochear-Implantat, eine Hörprothese für Gehörlose, deren Hörnerv noch funktionsfähig ist, wie im Falle des kleinen Tautvilas.

Im Universitätsklinikum der Stadt Kaunas in Litauen kann die Operation durchgeführt werden. Doch Tautvilas Familie kann die Kosten für die OP nicht alleine aufbringen. Durch Hilfe des litauischen Gesundheitsministeriums und mit Unterstützung der BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ konnte die benötige Summe für die Behandlung aufgebracht werden.

Durch das Implantat wird Tautvilas bald hören und seine Umgebung wahrnehmen können, sowie endlich sprechen lernen und mit seiner Familie und seiner Umwelt kommunizieren können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH