Tymur feierte seinen 1. Geburtstag im Krankenhaus

Bis vor kurzen waren Olga (28) und Sergey eine glückliche Familie. Vor einem Jahr wurde ihr Sohn Tymur geboren, im Oktober erwartet die junge Mutter ihr zweites Kind – ein Mädchen. Doch eine schlimme Krankheit bringt jetzt die heile Welt der Familie ins Wanken.

Bei einer Routineuntersuchung im Mai stellte ein Arzt plötzlich fest, dass die Leber von Tymur vergrößert ist. Bluttest ergaben dann die Horrordiagnose: akute myeloische Leukämie.

Olga erzählt: „Von diesem Moment an hat sich unser Leben verändert. Wir waren geschockt als wir erfuhren, dass Tymur Krebs hat.“

Die ukrainischen Ärzte rieten der Familie sofort mit einer hoch dosierten Chemotherapie zu beginnen. Olga: „Bei uns in der Ukraine ist der medizinische Standard nicht besonders hoch. Viele Kinder sterben nicht durch die Krankheit an sich, sondern infolge von Komplikationen und Infektionen.“

Die Eltern beschließen deshalb Hilfe im Ausland zu suchen. Im Sheba Medical Center in Tel Aviv geben ihnen die Krebsspezialisten die Hoffnung, Tymur retten zu können. Zusammen mit Freunden und der Familie ist es den Eltern gelungen, genügend Geld zu sammeln, um mit der Behandlung in Israel beginnen zu können.

Die Chemotherapie schlägt nach ersten Prognosen der Ärzte gut an und muss dringend fortgesetzt werden. Weil der Familie dafür das Geld fehlte, half die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“.

Olga hoffnungsvoll: „Wir glauben, dass Tymur eine gute Chance hat, den Krebs zu besiegen! Wir kämpfen für seine Gesundheit und sein Leben.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH